Am Samstagmorgen wurden ab zehn Uhr das noch verbleibende Restkarten-Kontingent für den allgemeinen Verkauf - im Vorfeld wurden für die beteiligten Faschingsvereine bereits Karten reserviert - von etwas über 300 Tickets für den öffentlichen Vorverkauf freigegeben.

Der Andrang um die begehrten Tickets konnte also beginnen. Brigitte Witte (39), Sandra Giese (38) aus Effeltrich mit Felix Kosel (53) im Schlepptau waren an diesem Morgen die Ersten und harrten - ausgerüstet mit einer Thermoskanne Kaffee und Zigaretten - bereits von 6.30 Uhr ab an aus, bis um zehn Uhr sich die Türen von dem kleinen Zimmerchen im Sportheim der DJK Effeltrich öffneten. Dort fand der Kartenvorverkauf statt.

Doch die Drei waren nicht die einzigen an diesem Morgen. Schätzungsweise über 100 Personen reihten sich geduldig - teilweise mit jeder Menge Proviant - angefangen von Thermoskanne, über Frühstücksbrötchen und vielem mehr - in die lange Schlange der Kaufinteressenten ein. Pro anwesender Person war die Kartenausgabe auf vier Tickets begrenzt. Auch diesmal konnten wieder aufgrund der großen Nachfrage nicht alle Kartenwünsche erfüllt werden; das Restkartenkontingent war innerhalb von nur einer Stunde vergriffen; die Veranstaltung ist restlos ausverkauft. Mehr über den außergewöhnlichen Vorverkauf lesen Sie am Montag in Ihrem Fränkischen Tag.