Forchheim
Wirtschaftsleben

Rosner zieht komplett in Weber&Ott-Zentrale um

Der Mutterkonzern Weber & Ott AG holt seine Tochterfirma Rosner Avantgarde Mode GmbH von Ingolstadt ins Hauptquartier nach Forchheim.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Forchheimer Weber & Ott-Firmensitz in der Konrad-Ott-Straße 1  Foto: Ekkehard Roepert
Der Forchheimer Weber & Ott-Firmensitz in der Konrad-Ott-Straße 1 Foto: Ekkehard Roepert
Bereits mit Übernahme von Rosner im Juli 2013 hegte die Weber & Ott AG-Konzernleitung laut Firmenmitteilung den Gedanken, Rosner von Ingolstadt nach Forchheim zu holen, um Synergien zu nutzen. Dennoch entschied man sich damals dafür, die betriebswirtschaftlichen Aspekte beiseite zu legen und die Bereiche Vertrieb und Design sowie den Sitz der Geschäftsführung in Ingolstadt zu belassen. Für diese ist nun der Umzug nach Forchheim zum 1. November 2017 verabschiedet.
Weber-&-Ott-Vorstand Oliver Dück macht deutlich, dass Rosner weiterhin eine eigenständige Tochter und eigenständige Marke bleiben soll. Es gehe rein um betriebswirtschaftliche Aspekte, die Nutzung weiterer Synergien und Optimierung der Abläufe.


Rosner 2013 übernommen

Die Arbeitsverhältnisse der in Ingolstadt beschäftigten Mitarbeiter möchte die Firma laut Pressemitteilung ausnahmslos in Forchheim weiterführen. Weber & Ott hatte die Marke Rosner sowie insgesamt 33 Mitarbeiter zum 1. August 2013 übernommen. Wobei Oliver Dück am Mittwoch betonte, dass ein Großteil der Rosner-Mitarbeiter in der Region Ingolstadt bleiben wolle. "Ich gehe davon aus, dass am Ende zehn Mitarbeiter nach Forchheim wechseln werden."
Zu der in Forchheim ansässigen Weber-&-Ott-Gruppe gehören die Toni Dress Damenmoden GmbH sowie die Wappen Men's Fashion GmbH. red
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren