Kreis Forchheim
Geschäftsleben

Region behält sieben Schlecker-Filialen

Die allermeisten Schlecker-Filialen in Deutschland schließen. 200 Märkte sollen bleiben; davon sind sieben in der Region Forchheim.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Schlecker Markt in Kirchehrenbach schließt. Foto: Josef Hofbauer
Von den rund 2400 Schlecker-Märkten, die von der Schließung bedroht sind, werden nur rund 200 erhalten bleiben. Das teilt die Pressestelle des Unternehmens mit. Bereits in der vergangenen Woche hatte Schlecker eine Liste von 2000 Märkten veröffentlicht, die sicher geschlossen werden. Seit gestern gibt es zwei aktualisierte Listen: Die eine zählt die Märkte auf, die endgültig schließen; die andere gibt jene Filialen bekannt, die erhalten bleiben sollen.
In der Region Forchheim wurden ja bereits Märkte geschlossen, etwa in Kersbach. Auf der aktuellen Schließungsliste stehen zudem: die Filiale in Buttenheim, in Hausen, in Heiligenstadt, in Kirchehrenbach, in Langensendelbach und in Waischenfeld. Zu den Standorten, die im künftigen Netz erhalten bleiben, zählen Neunkirchen am Brand, Ebermannstadt, Effeltrich, Neuses, Gößweinstein, Gräfenberg und Hollfeld.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren