Neunkirchen am Brand

Neunkirchen swingt und schwelgt

Die Big Band "Von der Rolle" begeistert sich für den Sound der 1920er-Jahre. Heuer feiert sie ihren zehnten Geburtstag.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bandgründer Edmund Rolle (l.) begleitet am Schlagzeug Sängerin Kerstin Suft. Fotos: fra-press
Bandgründer Edmund Rolle (l.) begleitet am Schlagzeug Sängerin Kerstin Suft. Fotos: fra-press
+3 Bilder
Mit einem Konzert in der Festhalle am Deerljiker Platz ist die Big Band "Von der Rolle" in ihr Jubiläumsjahr gestartet. Zehn Jahre ist es jetzt her, dass sich die Big Band gegründet hat. Sie ist einer von vier Klangkörpern der Neunkirchner Jugend- und Trachtenkapelle. Neben dem Schülerorchester, der Jugendkapelle sowie dem Symphonischen Blasorchester.
Die Jugend- und Trachtenkapelle selbst wurde 1958 ins Leben gerufen.Damals begann Alfons Maderer im heimischen Wohnzimmer damit, acht Buben Musikunterricht zu geben. Heute greifen über 300 Musiker in dem Neunkirchner Verein zu den Instrumenten. Einer von ihnen ist der Vollblutmusiker Edmund Rolle. Nachdem er sein Musikstudium abgeschlossen hatte, scharte er Anhänger der Swingmusik um sich, um mit ihnen eine Big Band zu gründen.
Heute sind die Konzerte der Big Band" kein Geheimtipp mehr für die Liebhaber der in den 1920er- Jahren geborenen Swingmusik.
Immer mehr Leute kommen zu ihren Konzerten, um sich von dem vollen Sound der mehrfach besetzten Blasinstrumente begeistern zu lassen.
Den Zuschauern bietet die Band nicht nur fünffach besetzte Trompeten und Saxophone sowie einen vierfachen Posaunensatz auf - auch seine Solisten Denis Tiltsch (Trompete), Paul Schütz (Schlagzeug), Gabi Singer (Saxophon) sowie Harald Roos (Bariton-Saxophon) gehören zum Feinsten, was die Kapelle zu bieten hat.

Ein Ort in der Karibik

Weil dann noch ein blendend aufgelegter Moderator Christoph Schaffelhuber zusammen Sängerin und Musiklehrerin Kerstin Suft durch das Programm führten, stand einem abwechslungsreichen und imposanten Konzerterlebnis in Neunkirchen nichts mehr im Weg. So schwelgten selbst Bürgermeister Heinz Richter (Einigkeit) und sein Vorgänger Wilhelm Schmitt in Erinnerungen an die Jugendzeit, als Stücke wie "In the mood" von Glen Miller , "Count Bubba´s Revenge" oder auch "I want you back" der unvergesslichen Jackson Five erklangen.
Mit "A Night in Havanna" oder auch "Sweet Dreams" verlegten "Von der Rolle" das oberfränkische Neunkirchen am Brand kurzerhand in die Karibik entführt. Aber auch die unvergessliche "Moonlight Serenade", ein weiterer Hit aus der Feder von Glenn Miller, das stimmungsvolle "Something" vom viel zu früh verstorbenen Georg Harrison oder auch "Knock on wood" trafen den Geschmack der Zuhörer. Kein Wunder, dass sie die Big Band erst nach einigen Zugaben von der Bühne ließen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren