Heiligenstadt
Natur

Neuer Wasserlehrpfad am Heiligenstadter See

Die Marktgemeinde Heiligenstadt huldigt dem kostbaren Nass und hat am Heiligenstadter See einen Wasserlehrpfad angelegt. Auf 19 Tafeln gibt es Informationen für Besucher. Das Projekt wurde mit Gesamtkosten von rund 192 000 Euro gestemmt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bürgermeister Helmut Krämer (l.) und die Kita- und Grundschulkinder bei der Eröffnung des Wasserlehrpfades am Heiligenstadter See Foto: fra-press
Bürgermeister Helmut Krämer (l.) und die Kita- und Grundschulkinder bei der Eröffnung des Wasserlehrpfades am Heiligenstadter See Foto: fra-press
Ihrem Ruf als Erholungs- und Urlaubsort im Leinleitertal macht die Marktgemeinde Heiligenstadt alle Ehre. Jetzt wurde ein Wasserlehrpfad am Heiligenstadter See eröffnet.

Der als Quell der Erfrischung gerne angenommene Badesee entlang des Flüsschens Leinleiter ist 4065 Quadratmeter groß. An 19 Informationstafeln werden den Besuchern künftig bei einem Rundgang bis zur Heiligenstadter Mühle umfangreiche Informationen zum Thema Wasser und seiner Bedeutung vermittelt.

Das Wasser und seine Bedeutung

Erklärt wird zum Beispiel das abwechslungsreiche Leben in den natürlichen Gewässern, die Trinkwassergewinnung aus der Tiefe, die fünf Säulen der Gesundheit nach Sebastian Kneipp, die Aufgaben der Kläranlage bei der Reinigung des Abwassers, die Fischvorkommen im Leinleiterbach und der Baumbewuchs an den Ufern.
Nach vorheriger Anmeldung können auch die Kläranlage Heiligenstadt und die Wasserhäuser "Am Volkmannsreuther Berg" und "Am Tölz" als wichtige Standbeine der gemeindlichen Wasserversorgung besichtigt werden.

Bürgermeister Helmut Krämer (Einigkeit) zeigte sich bei der Eröffnung des neuen Wasserlehrpfades zufrieden mit dem Ergebnis: Der Ortseingang wurde zu einem Bereich umgestaltet, in dem Natur, Umweltschutz, Wasser und Gesundheit erfahrbar gemacht werden.

Mit seinem Freiwasserbereich, dem 500 Quadratmeter großen Kiesstrand, dem Kinderspielbereich an der Leinleiter, dem Holzsteg sowie der Grünflächengestaltung stellt der Wasserlehrpfad ein sehr gutes Angebot an die Schulen dar. Denn das Thema ist gerade jetzt in Zeiten der anhaltenden Diskussionen über Umweltschutz, Klimaveränderung und über die Folgen des Klimawandels stets präsent und außerdem Bestandteil im Lehrplan der 4. Klassen in den Grundschulen.

Zu den Gesamtkosten von rund 192 000 Euro konnten für das Projekt unter der Schirmherrschaft der Bayerischen Staatsministerin Melanie Huml (CSU) Fördermittel in Höhe von rund 81 000 Euro aus dem Leader-Projekt zugeschossen werden.

Wie Bürgermeister Helmut Krämer betonte, konnten die Projektziele mit dem Bau des neuen Radweges im Zuge der Erneuerung der Staatsstraße 2188 nach Neumühle, der vom 29. Juni bis 2. Juli eine halbseitige Sperre und vom 8. bis 31. Juli eine Vollsperrung der Staatsstraße bedingt, allesamt erreicht werden. Gleichzeitig erziele der staatlich anerkannte Erholungsortes Heiligenstadt damit eine weitere spürbare Verbesserung der Infrastruktur.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren