Forchheim
Trunkenheit

Nach Trunkenheit am Steuer: Betrunkener holt Führerschein bei Polizei ab

Nach Sicherstellung seines Führerscheins wegen Trunkenheits am Steuer, fährt ein 44-Jähriger in Forchheim erneut unter Alkoholeinfluss.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Polizeipräsidium Oberfranken / Alexander G. Walther
Symbolfoto: Polizeipräsidium Oberfranken / Alexander G. Walther
Nichts dazugelernt hatte ein Autofahrer nach dem Entzug seiner Fahrerlaubnis. Der 44-Jährige hatte seinen Führerschein nach einem Fahrverbot wegen Trunkenheit im Verkehr am Montagabend bei der Polizeidienststelle Forchheim wieder abgeholt. Auf seine Alkoholfahne angesprochen gab er an, jetzt nicht mit dem Auto unterwegs zu sein, sondern chauffiert zu werden.


Führerschein sichergestellt


Keine Viertelstunde später erkannte der Polizeibeamte aus der Wache den Mann wieder. Laut der Polizeiinspektion Forchheim steuerte er ein Auto und fuhr von der Bügstraße in die Fritz-Hoffmann-Straße. Dabei hatte der Fahrer unter Gefährdung eines entgegenkommenden Pkw die Fahrspur gewechselt. In der Kaiser-Heinrich-Straße konnte der 44-Jährige durch die Polizeistreife angehalten werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille.
Im Krankenhaus wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein erneut sichergestellt.


Polizei bittet um Mithilfe


Der Fahrer des Pkw, der am Montag gegen 18.40 Uhr bei Grünlicht von der Fritz-Hoffmann-Straße nach links in Richtung Innenstadt abbiegen wollte durch das riskante Fahrmanöver des Alkoholsünders abbremsen musste, wird gebeten, sich mit der Polizei Forchheim in Verbindung zu setzen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren