Buckenhofen
Jahreshauptversammlung

Musiker haben eine neue Führung

Der Musikverein Forchheim-Buckenhofen wählte einen neuen Vorstand und ehrte langjährige Mitglieder.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der neu gewählte Vorstandsvorsitzende Bernd Froese, Axel Froese (Vorstand Finanzen und seit 30 Jahren aktiv), stellvertretender Kreisvorsitzender Fridolin Hofmann, sowie der bisherige Vorsitzende Heiner Kredel (von links) Foto: pr
Der neu gewählte Vorstandsvorsitzende Bernd Froese, Axel Froese (Vorstand Finanzen und seit 30 Jahren aktiv), stellvertretender Kreisvorsitzender Fridolin Hofmann, sowie der bisherige Vorsitzende Heiner Kredel (von links) Foto: pr
+1 Bild
Eine überraschend große Zahl von 93 Mitgliedern waren Beleg für die Wichtigkeit der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Forchheim-Buckenhofen, eines der an aktiven wie passiven Mitgliedern größten Musikvereine Nordbayerns.
Stand doch neben der nötigen Änderung der Vereinssatzung vor allem die Vorstellung eines neuen Führungskonzeptes auf der Tagesordnung. Dazu hatte sich unter Insidern die geplante Umbesetzung in den Vorstands-Funktionen des Vereins herumgesprochen.


Rückblick

Zunächst wurde aber unter Anwesenheit von Oberbürgermeister Uwe Kirschstein (SPD) und MdL Michael Hofmann (CSU) auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2015 zurückgeschaut.
Dabei ist nicht nur das sinfonische Blasorchester das Aushängeschild des Vereins und ein Erfolgsgarant, sondern auch ein äußerst einfallsreicher und kreativer Arbeitskreis Ausbildung unter dem bisherigen Vorstandsstellvertreter Bernd Froese. Von musikalischer Früherziehung, über Flöten-Orff-Gruppen, der Trommelgruppe Rattabonga, den beiden Bläserklassen, dem Juniororchester, bis hin zum Jugendblasorchester ziehen alle an einem Strang mit dem Ziel, nachhaltig das erreichte Niveau zu halten. Nicht zuletzt, um den erarbeiteten Ruf als Premium-Musikverein im nordbayerischen Raum gerecht zu bleiben. Als wahrnehmbares Zeichen der Anerkennung wurde dem Dirigenten des Jugendblasorchesters, Andreas Bauer, im Herbst 2015 der "Deutsche Bürgerpreis" in der Kategorie Alltagshelden zuerkannt.


Neue Angebote

Beweis für die Kreativität sind diese Neuerungen: Ab sofort gibt es "Eltern-Kind-Musizieren", ein Angebot für Kinder zwischen zwölf Monaten und drei Jahre, die in Begleitung einer Bezugsperson den ersten spielerischen Kontakt zur Musik finden sollen. Ab dem neuen Schuljahr wird es die erste Erwachsenen-Bläserklasse geben. Hier dürfen alle ab 18, die schon immer mal ein Blasinstrument spielen wollten, nach dem pädagogischen Bläserklassenkonzept gemeinsam musizieren lernen.

Innerhalb einer Woche im Juli 2015 sammelten gleich vier Orchester Bestnoten in ihren jeweiligen Leistungsklassen: Die Kleinsten absolvierte ihr Bläserklassen-Wertungsspiel in Werbach "mit ausgezeichnetem Erfolg", das Juniororchester ein Woche zuvor in Herzogenaurach in der Unterstufe "mit sehr gutem Erfolg".
Beim diesem Musikfest stellte sich auch das Jugendblasorchester der Jury und glänzte mit "ausgezeichnetem Erfolg" in der Mittelstufe, das Sinfonische Blasorchester holte sich in der Höchststufe mit "ausgezeichnetem Erfolg" und der Rekordzahl 95 von 100 möglichen Punkten sogar den Wettbewerbs-Gesamtsieg aus Herzogenaurach ab.


Generationswechsel

Vorsitzender Heiner Kredel erläuterte dann seinen Wunsch nach einem Generationswechsel. Bernd Froese, als Vorstands-Stellvertreter bisheriger Bereichsleiter Ausbildung, soll der neue Kapitän auf der Brücke des MVB-Schiffes werden. Dieser stellte ein von ihm erarbeitetes neues Management-Konzept vor, für das die Versammlung mit großer Zustimmung die Vereinssatzung änderte.
Dem künftigen Vorstandsvorsitzenden Bernd Froese werden diese sechs Bereichs-Vorstände zur Seite stehen, die wie er selbst ebenfalls alle einstimmig gewählt wurden: Christian Libera (Bereich Musik), Andreas Bauer (Ausbildung), Axel Froese (Finanzen), Heiner Kredel (Öffentlichkeitsarbeit), Bernd Herbst (Veranstaltungen/Vereinskultur), Jan Korporaal (Marketing/Neue Medien), Reinhard Kern (Schriftführer) Johannes Dornheim (Jugendleiter), seine Stellvertreterin ist Alica Marwinske.
Geehrt wurden für 40 Jahre Mitgliedschaft: Beate Neubauer, sowie Kurt Neubauer, Heinz Eisgrub, Helmut Barthelmann, Winfried Wedekind, Harald Maier, Dieter Kraus, Walter Dambacher, Rudolf Dilling und Ehrenmitglied Artur Maier.

Für 30 Jahre aktives Musizieren überreichte stellvertretender Kreisvorsitzender Fridolin Hofmann an Axel Froese die Ehrennadel in Gold nebst Urkunde des Nordbayerischen Musikbundes.
Mit dem Hinweis auf das Frühlingskonzert am 30. April um 19.30 Uhr, welches zum dritten Mal im Joseph-Keilberth-Saal der Konzerthalle in Bamberg veranstaltet wird, endete eine von weitreichenden Beschlüssen geprägte und gleichwohl harmonische Jahreshauptversammlung.











Von meinem iPad gesendet




Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren