LKR Forchheim
Musik

Musiker einer 350-Seelengemeinde

Die Poppendorfer Musikanten feiern ihr Gründungsjubiläum. Vom 11. bis 14. August feiern sie in der 350-Seelengemeinde am westlichen Ende des Landkreises.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Poppendorfer Musikanten spielen seit 25 Jahren Foto: privat
Die Poppendorfer Musikanten spielen seit 25 Jahren Foto: privat
Die Wurzeln der Poppendorfer Musikanten reichen bis ins Jahr 1991 zurück, als in der Dorfstraße in Poppendorf die Geburtsstunde der Musikkapelle schlug. Die Proben fanden zuerst am Dachboden, später dann im Partykeller statt.
Geprobt wird seitdem jeden Mittwoch von 20 bis 22 Uhr. Die zehn Musiker kommen alle aus dem Musikverein Heroldsbach und haben meist noch unter den bekannten Ausbildern Martin Frank und Michael Mauser das Musikspielen erlernt. Nach und nach kam man auf die Idee, in Poppendorf eine eigene Musikkapelle zu gründen. Als Konkurrenz zum Musikverein Heroldsbach sieht man sich nicht. Denn viele der Poppendorfer Musikanten spielen auch heute noch neben dem Engagement bei den Poppendorfer Musikkaten aktiv im Musikverein Heroldsbach.
Aus dem gesellschaftlichen Leben der Dorfgemeinschaft sind die Poppendorfer Musikkanten kaum mehr wegzudenken. So gestalten die Musiker beispielsweise die Palmsonntagsprozession, das Maiensingen des Liederkranzes Poppendorf, im Ort stattfindende Faschingsbälle, Kirchweihen und andere Vereinsfeste. Eine schöne Tradition ließen die Poppendorfer Musikanten vor 25 Jahren wieder aufleben. Die Rede ist vom sogenannten "Sylvester spielen". Am letzten Tag des Jahres werden alle Vorstände, Bürgermeister und Pfarrer jeweils vor ihren Häusern mit einem kleinen Ständchen beehrt. Erwähnenswert ist, dass sie dabei am Silvestermittag um 12 Uhr am Kriegerehrenmal den Gefallenen und Verstorbenen gedenken. Nun soll das Jubiläum mit der Bevölkerung und mit Gästen gefeiert werden.
Am Donnerstag, 11. August, findet der Auftakt der Feierlichkeiten statt. Um 18 Uhr wird das Bier angestochen. Dazu gibt es frische Schlachtschüssel sowie Klos und Bohnenkern. Um 20 Uhr beginnt der Festabend mit einem musikalischen Rückblick durch die Jubelkapelle.
Am Freitagabend findet ab 20 Uhr ein Stimmungsabend mit den Leutenbacher Musikanten statt. Der Eintritt ist frei. Am Samstag ab 20 Uhr wird dann Blasmusik vom Feinsten kredenzt. Hier gibt sich nämlich Berthold Schick und seine "Allgäu 6" die Ehre.
Zur Einstimmung spielt ab 18 Uhr die Blaskapelle Marktgraitz. Karten für die "Allgäu 6" sind für zehn Euro in der Gaststätte Dippacher, der Raiffeisenbank Heroldsbach, der Sparkasse Heroldsbach, bei allen Poppendorfer Musikanten und bei Stephan Bräunig unter 0179/2418656 erhältlich. Der Festsonntag beginnt um 8.30 Uhr mit einem Gottesdienst und Frühschoppen mit den Weilersbacher Musikanten.
Am Nachmittag steht in Poppendorf die Familie im Vordergrund. Es wird ein Familiennachmittag mit Spieleolympiade, Hüpfburg, Schaustellerbetrieb, Kaffee und Kuchen angeboten. Ab 17 Uhr klingt das Fest mit dem Musikverein Heroldsbach aus.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren