Heroldsbach
Konzert

Musikalischer Auftakt ins Jubiläumsjahr

Der Musikverein Heroldsbach hat im kommenden Jahr viel zu feiern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Heroldsbacher Musiker bei ihrem Konzert  Foto: Pauline Lindner
Die Heroldsbacher Musiker bei ihrem Konzert Foto: Pauline Lindner
Seit einigen Jahren schon lässt der Musikverein Heroldsbach seine Jahreskonzerte auf CD brennen. Ganz unterschiedlich waren die entsprechenden Themen und auch die Musikauswahl - wie man auch unschwer an den Covern ablesen kann, die beim diesjährigen Konzert angeboten wurden.

Dieses Konzert war etwas Besonderes: Es war der Auftakt zu einem Jubiläumsjahr. "Unser Musikverein wurde im Jahr 1977 von einigen Idealisten ins Leben gerufen", sagte Vorsitzende Diana Werner über den Festanlass. Wenige Musiker sind es seinerzeit gewesen, die sich zu gemeinsamem Musizieren zusammentaten. Heute zählt der Verein rund 500 passive Mitglieder. 150 junge Leute erhalten aktuell eine Instrumentalausbildung und sind Mitglieder im Schülerorchester oder im Großen Blasorchester.


Wenig Zeit zum Proben

"Best of ..." hieß zu Recht das Konzert am Samstagabend in der Hirtenbachhalle. Gern darf man den Titel des Konzerts des Großen Blasorchesters für das Schülerorchester etwas modifizieren: unser "heute bestes Konzert" - denn die Nachwuchsformation unter ihrem Leiter Hans-Jürgen Lorenz hat sich erst im September wieder neu aufgestellt. Sie spielten passend zur kurzen Probezeit seit Schuljahresbeginn den Titel "In aller Kürze" von Thomas Asanger und "Jurrassic Park" von Phillip Sparke.

Eine Besonderheit des Großen Blasorchesters ist es, dass es über drei Dirigenten verfügt. Neben dem Chefdirigenten Bernhard Schleicher griffen auch dieses Mal wieder Jasmin Tully und Stefanie Gößwein zum Taktstock. Die drei konnten dadurch umso besser dem individuellen Charakter der einzelnen Stücke gerecht werden.
Die allermeisten Mitwirkenden im Großen Blasorchester sind selber noch junge Leute.

Denn es liegt dem Verein am ganz jungen Musikernachwuchs seit jeher viel. Deshalb lud er die Poppsternla ein, den Kinderchor, der sich vor einiger Zeit in Poppendorf zusammengefunden hat und kürzlich mit einem Musical aufgetreten ist.
Der Kinderchor trat auch beim Konzert des Musikvereins mit Ausschnitten aus diesem auf.
Höhepunkt des Abends waren die Auftritte des Großen Blasorchesters. Sie führten die zahlreichen Zuhörer quer durch ganz verschiedene Musikstile und Epochen.
So standen auch Märsche wie der "Florentiner Marsch" auf dem Programm.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren