Lilling
Eröffnung

Lilling hat seine Mitte wieder

Das Amt für Ländliche Entwicklung förderte die Umgestaltung des Dorfplatzes in Lilling mit insgesamt mehr als 84 000 Euro. Da fiel den Bürgern ein Stein vom Herzen.
Artikel drucken Artikel einbetten
MIt einem beherztebn Schnitt wird das rot-weiße Absperrband durchtrennt. Damit ist der neu gestaltete Dorfplatz in Lilling offiztiell seiner Bestimmung übergeben.  Foto: Malbrich
MIt einem beherztebn Schnitt wird das rot-weiße Absperrband durchtrennt. Damit ist der neu gestaltete Dorfplatz in Lilling offiztiell seiner Bestimmung übergeben. Foto: Malbrich
+1 Bild
Die erste Phase der Dorferneuerung in Lilling ist abgeschlossen. Mit dem symbolischen Durchschneiden eines rot/weißen Absperrbandes kann der Dorfplatz nun wieder mit Leben bereichert werden.

"Was lange währt, wird endlich gut." Zumindest der erste Teil des Sprichwortes war im Stimmengemurmel bei der Eröffnung des neu gestalteten Dorfplatzes in Lilling zu hören. "Es hat sich viel getan in Lilling. Der Mittelpunkt ist der Dorfplatz", unterstrich Bürgermeister Hans-Jürgen Nekolla (SPD). Alles wurde neu gepflastert. Das Zelt für die Feier steht vor dem Feuerwehr- und Gemeindehaus. Irgendwo im Ort sind die Kirchweihburschen unterwegs, um den Baum für die Kirchweih, die zwar erst am nächsten Wochenende stattfindet soll, doch schon eine Woche vorher aufzustellen.

Nicht nur aus zeitlichen Gründen; Die Aktion hat auch symbolischen Charakter, denn der Dorfplatz war von jeher der zentrale Ort, der zahlreiche Geschichten schrieb.

Die Grünpflanzen fehlen noch, auch die Linde. Deren Platz ist schon vorbereitet. Die Lillinger Bürger freuen sich. Noch mehr, als hinter dem Absperrband Michael Ullwer, Bauleiter des Amts für ländliche Entwicklung einen überdimensionalen Scheck in die Runde hält. "84 240 Euro Zuschuss" ist in großen Ziffern zu lesen.
"Da fällt uns ein Stein vom Herzen", so die Dorfbewohner, die mit den Stadträten applaudieren. Die Geldspritze beinhaltet auch den Zuschuss für das Milchhäuschen im Nachbarort Sollenberg, das im Rahmen der Dorferneuerung ebenfalls neu gestaltet wurde.

Bürgermeister Nekolla, Michael Ullwer und Susanne Pingold, die örtliche Beauftragte für die Dorferneuerung greifen dann zu den Scheren. Ein Schnitt und der Dorfplatz kann mit dieser symbolischen Eröffnung seinen Bewohnern überlassen werden.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren