Ebermannstadt
Freizeit

Kinder sollen bessere Schwimmer werden

Bei der Wasserwacht können Kinder und Jugendliche ihr Schwimmabzeichen machen. Der Veranstalter verbindet damit ein ernstes Anliegen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Etwa 50 Kinder und Jugendliche haben in Ebermannstadt ihr Abzeichen abgelegt.  Foto: Andreas Hofbauer
Etwa 50 Kinder und Jugendliche haben in Ebermannstadt ihr Abzeichen abgelegt. Foto: Andreas Hofbauer
Zum ersten Mal überhaupt in Bayern fand jetzt auf Initiative der Ebermannstadter Wasserwacht der "Tag des Abzeichens" statt. "Am liebsten würden wir die Veranstaltung im jährlichen Rhythmus anbieten", erklärte Philipp Nützel, der stellvertretende Jugendleiter der Wasserwacht Ebermannstadt.
Am Veranstaltungstag selbst hat die Wasserwacht rund 50 Abzeichen vergeben. Die Teilnehmer kamen stammten zum Großteil aus der Grund- und Mittelschule Kirchehrenbach. Aber auch einige Erwachsene schauten vorbei.


Seepferdchen und Seeräuber

Die zu erwerbenden Abzeichen reichten vom allseits bekannten "Seepferdchen" bis zum "Elite"-Abzeichen, dem Jugendschwimmerabzeichen in Gold. "Wir wollen damit vor allem den Jüngeren das Wasser wieder näher bringen. Wir haben mit Erschrecken festgestellt, das immer weniger junge Menschen sich mit dem Wasser beschäftigen. Die Zahl der Ertrinkungstode ist in den vergangenen Jahren rapide gestiegen. Das Schwimmen ist ja nicht nur eine schöne Freizeitbeschäftigung, sondern kann im Ernstfall auch Leben retten", mahnte Philipp Nützel.

Auch besondere Abzeichen wie das "Seeräuber"-Abzeichen konnten die Teilnehmer erwerben. Dafür mussten sie ins Wasser springen und anschließend 100 Meter weit schwimmen. Des Weiteren mussten sie einen Gegenstand aus einem Meter Tiefe holen.
Das "Seepferdchen"-Abzeichen erhielten die Kinder beispielsweise, wenn sie ins Wasser sprangen und amschließend 25 Meter ohne Hilfsmittel schwammen. Zudem mussten sie einen Gegenstand aus schultertiefem Wasser holen.

"Ohne die Unterstützung durch die Stadtwerke Ebermannstadt und den Bademeister wäre diese Veranstaltung niemals möglich gewesen", dankte Nützel den Unterstützern der Aktion.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren