Laden...
Forchheim
Ortswechsel

Hüpfburgen-Festival in Forchheim nun doch im Stadtpark

Das erste Hüpfburgenfestival "Forchheim hüpft" vom 2. bis 11. Juni kann nun doch im Stadtpark stattfinden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Im Stadtpark soll nun das Festival stattfinden. Foto: Stadt Forchheim
Im Stadtpark soll nun das Festival stattfinden. Foto: Stadt Forchheim
Das erste Hüpfburgenfestival "Forchheim hüpft" vom 2. bis 11. Juni kann nun doch mitten in Forchheim, nämlich im Stadtpark an der Karolingerstraße in unmittelbarer Nähe der Martin-Grundschule, stattfinden.

"Nach langen Verhandlungen ist es gelungen, den Veranstalter doch noch davon zu überzeugen, dass der Park in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt der deutlich bessere Ort ist", erklärt Josua Flierl, der Jugendbeauftragte der Stadt Forchheim. Die Stadt habe schon immer diesen Standort favorisiert, doch hatte der Veranstalter wegen der aufwändigen logistischen Planung das Ausstellungsgelände im Stadtsüden bevorzugt.

Josua Flierl hat laut Pressemitteilung der Stadt nun festgestellt, dass die Baustelle und Lagerfläche an der A 73 auf dem Ausstellungsgelände kein schönes Bild für die Veranstaltung abgeben würde. Er arbeitete daher intensiv an einer Lösung: Mit Hilfe eines weiteren Sponsors, der für die Mehrkosten im Bereich der Logistik (Wasser- und Abwasseranschluss sowie Toiletten) aufkommt, gibt es jetzt grünes Licht für die Verwirklichung der Familienattraktion in der Innenstadt.


Stadtpark und Stadtstrand

Flierl freut sich neben dem Effekt der Innenstadtbelebung auch über einen weiteren Pluspunkt: "Das Hüpfburgenfestival im Stadtpark ergibt eine schöne Symbiose zum 'Kaiserstrand' und rundet das Gebiet als Gesamterlebnis für Familien, Strand- und Museumsbesucher ab."

Beim Hüpfburgenfestival werden verschiedenste Attraktion für Groß und Klein geboten. Neben gesonderten Bereichen für Kleinkinder gibt es für Kinder und Jugendliche eine umfangreiche Auswahl unterschiedlichster Hüpfmodule, Riesenrutschen, Kletterburgen, Wabbelberge und Spielgeräte. Auch Eltern sind eingeladen mitzutoben, denn viele Spielgeräte im Hüpfburgenland sind auch für Erwachsene geeignet. Während die Kinder sich vergnügen, können die Erwachsenen im Café-Garten entspannen.

Geöffnet ist das Hüpfburgenfestival von Montag bis Freitag von 13 bis 19 Uhr und samstags, sonn- und feiertags von 11 bis 19 Uhr. Der Eintritt beträgt acht Euro für Kinder, Erwachsene zahlen vier Euro.

Das Hüpfburgenland ist umzäunt und kann nach Erhalt des Eintrittskarten-Bändchens am betreffenden Tag beliebig oft verlassen und wieder betreten werden. Hunde dürfen aus Sicherheitsgründen nicht mitgebracht werden.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren