Hallerndorf
Modellflieger

Hubitreffen in Hallerndorf - Hobbypiloten heben ab

Beim Hubi-Treff in Hallerndorf präsentierten Modellflieger stolz ihre Vehikel. Neben benzin- und kerosinbetriebenen Modellen halten immer mehr Elektro-Modelle Einzug in den Flugsport.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Helikopter von Reiner Hänschen aus Rothenburg hat fünf Rotorblätter. Fotos: Mathias Erlwein
Der Helikopter von Reiner Hänschen aus Rothenburg hat fünf Rotorblätter. Fotos: Mathias Erlwein
+2 Bilder
Die jährlichen Hubitreffen des Modellbausportclubs (MBSC) Hallerndorf haben sich in Fachkreisen zu einer überaus beliebten und mittlerweile sogar internationalen Veranstaltung entwickelt. Rund 60 Piloten mit mehr als 100 Mo-dellhubschraubern aus ganz Deutschland, der Schweiz und Italien waren diesmal an den beiden Wochenendtagen vertreten und lockten viele Besucher auf das Fluggelände.

Piloten zeigen ihr Können

Abwechselnd zeigten die Piloten bei Flugshow-Einlagen ihr Können. Mit Eric Weber aus Ansbach war sogar ein frisch gebackener Kunstflugweltmeister dabei. Er hatte sich vor fünf Wochen in Ungarn den WM-Titel geholt und erhielt für die Präsentation seiner Flugkünste viel Beifall. Der 3D-Kunstflug ist bei den jüngeren Modellfliegern der Renner, die ältere Generation setzt dagegen weiterhin vorwiegend auf das "Scale-Fliegen". Hier geht es um absolute Originaltreue. Reiner Hänschen aus Rothenburg ob der Tauber gehört mit seinen 60 Lenzen zur "Scale-Generation".

Austausch mit Gleichgesinnten

Er ist ein bekanntes Gesicht bei den Hubitreffen in Hallerndorf. "Ich kommen gerne hierher", erklärt er. Der Austausch mit Gleichgesinnten ist ihm wichtig. Sein Helikopter ist ein originalgetreuer Nachbau der AW 139 der Firma Augusta. Der Helikopter wird von der Swiss Air betrieben und fliegt zurzeit die Promis von Zürich nach St. Moritz.

Die Besonderheit dieses Hubschraubers sind die fünf Rotorblätter, die aufgrund der höheren Tragkraft benötigt werden. Neben benzin- und kerosinbetriebenen Modellen halten immer mehr Elektro-Modelle Einzug in den Flugsport. "Jeder hat da sein eigenes Faible", so MBSC-Vorsitzender Harald Bender. Besser oder schlechter - das könne man pauschal nicht sagen. Für die vielen hundert Besucher war es in jedem Fall toll, so viele verschiedene Hubschraubermodelle auf einem haufen bestaunen zu können. Josef Kofler aus Südtirol präsentierte beispielsweise seinen "Lama"-Hubschrauber bei einem Showflug mit den Flaggen Italiens, Europas und Südtirols.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren