Gößweinstein
Hochwasser

Gößweinsteiner unterstützen ihre Freunde in Sachsen

Feuerwehrleute aus Gößweinstein sind nach Bad Schandau aufgebrochen. Dort helfen sie den Menschen in der von Fluten getroffenen Stadt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Sie helfen in Bad Schandau (v.l.): Harald Bogner, Christian Hammer, Josef Grillenberger, Lukas Keller, Fabian Müller, Sebastian Fischer sowie Uwe Hammer Foto: Weichert
Sie helfen in Bad Schandau (v.l.): Harald Bogner, Christian Hammer, Josef Grillenberger, Lukas Keller, Fabian Müller, Sebastian Fischer sowie Uwe Hammer Foto: Weichert
Am Sonntag sind Mitglieder der Gößweinsteiner Wehren zum Hochwassereinsatz in die sächsische Partnerstadt Bad Schandau aufgebrochen. "Eine Gruppe von Feuerwehrmännern aus den Wehren Gößweinstein, Behringersmühle und Morschreuth wird den Menschen in Bad Schandau helfen", bestätigte Gößweinsteins Bürgermeister Georg Lang (CSU). Die Gößweinsteiner planen, rund eine Woche lang in Bad Schandau mitanzupacken.

80 Zentimeter Wasser auf dem Marktplatz

Derzeit steht nach Auskunft der Feuerwehrler aus Bad Schandau das Wasser auf dem dortigen Marktplatz noch rund 80 Zentimeter hoch.

Die Gößweinsteiner Feuerwehrler sind am Sonntag von Familienangehörigen, Kreisbrandmeister Michael Lorke, der Gößweinsteiner Feuerwehrvereinsvorsitzenden Elisa Bogner und Bürgermeister Lang nach Bad Schandau verabschiedet worden. Dort helfen sie nun in den kommenden Tagen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren