Wiesenthau
Tradition

Gläubige pilgern auf das Walberla

Mitglieder aus sechs Pfarreien kommen zur Bittprozession zusammen."So viele waren wir noch nie", freut sich eine Teilnehmerin.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dem Kreuz voran wandern zahlreiche Gläubige auf das Walberla. Fotos: Galster
Mit dem Kreuz voran wandern zahlreiche Gläubige auf das Walberla. Fotos: Galster
+8 Bilder
Außerordentlich großen Anklang hat die in diesem Jahr die Bittprozession des Seelsorgebereichs Ehrenbürg zum Walberla gefunden. Pfarrer Alfred Beißer aus Leutenbach begrüßte die Gläubigen aus sechs Pfarreien auf dem Berg der Franken. Sie kamen aus Pinzberg, Wiesenthau, Leutenbach, Weingarts, Kirchehrenbach und Weilersbach.
Hatte jede Pfarrei früher seine eigene Bittprozession, hat man daraus inzwischen eine Sternenprozession gemacht. Aus Kirchehrenbach, Leutenbach und Schlaifhausen haben sich die Gläubigen aufgemacht. Gebete, Lesungen und Fürbitten begleiten ihren Weg.

Musikalische Begleitung

"So viele waren wir noch nie", freute sich Lydia Heilmann vom Pfarrgemeinderat Leutenbach.
Pfarrer Gerhard Möckel aus Kirchehrenbach und sein Pinzberger Kollege Michael Gehret feierten den Gottesdienst.
Die Blaskapelle Wiesenthau-Schlaifhausen begleitete die Feier musikalisch.

Einige ältere Teilnehmer hatten sich zuvor beim Aufstieg etwas schwerer getan. Andererseits fanden bemerkenswert viele junge Familien und Jugendliche immer mehr Gefallen an dieser Art der Feier.
Einige hatten auch ihren Rucksack mit Verpflegung dabei, sodass sich nach dem Gottesdienst viele gemütliche Unterhaltungen ergaben.








Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren