Forchheim
Aktion

Frisur als Geschenk für Flüchtlinge

Damit sich Forchheimer und Flüchtlinge begegnen können, findet seit fast einem Jahr jede Woche das Montagscafé statt. Es fehlt bei den Asylbewerbern an vielen Ecken und Enden, doch jeder kann mit kleinen Gesten helfen. Die Friseure tun's mit einer Gratis-Frisur.
Artikel drucken Artikel einbetten
Laura Polster schneidet dem elfjährigen Zuhair im Montagscafé die Haare. Foto: Miriam Günther
Laura Polster schneidet dem elfjährigen Zuhair im Montagscafé die Haare. Foto: Miriam Günther
Montags ist im Forchheimer Jugendhaus einiges los: Es wuseln Kinder jeden Alters durch die Räume, Erwachsene unterhalten sich in den verschiedensten Sprachen. Und das alles, obwohl es offiziell geschlossen hat. Warum? Seit Januar findet dort das Montagscafé - ein Treffpunkt für Asylbewerber - statt.

"Anfangs sind wir in die Unterkünfte der Asylbewerber gegangen", erzählt Marita Obermeyer-Simsekli. "Da es aber nicht in allen Unterkünften Gemeinschaftsräume gibt, standen wir dann manchmal in den Schlafzimmern der Leute."


Begegnungen im Jugendhaus

Eine andere Möglichkeit zur interkulturellen Begegnung musste also her. Verena Marchl hatte während ihres Studiums in Passau in einem Café für Asylbewerber mitgearbeitet und brachte diese Idee schließlich mit nach Forchheim.

"Wir haben dann ein Konzept erstellt und innerhalb von drei Wochen stand das Montagscafé", sagt Obermeyer-Simsekli. "Wir waren mit dem Konzept beim Oberbürgermeister, der Griff direkt zum Hörer und dann ging das sehr schnell und alles war geregelt." Die Mietkosten belaufen sich zwar nur auf zwei Euro pro Stunde, werden allerdings von den ehrenamtlichen Helfern selbst getragen.

Jede Woche gibt es dort neben Kaffee, Tee und gebackenen Leckereien auch die Möglichkeit zum Austausch, Musik, Bastelangebote für die Kleinen und Spiele. Vergangene Woche gab es ein weiteres Angebot: Claudia Gottstein, Laura Polster und Ebru Kaya vom Salon Weber boten ihre Dienste an und schnitten den Flüchtlingen kostenlos die Haare. "Wir wollten uns beteiligen und helfen", sagt Gottstein. "Ich denke, dass Asylbewerber sich einen Friseurbesuch nicht unbedingt leisten können." Da der Salon montags sowieso geschlossen ist, brachten sie ihre Utensilien mit und machten sich ans Werk. "Das ist unser Weihnachtsgeschenk für die Asylanten."


Jeden kann helfen

Auch Sie können Flüchtlingen und anderen bedürftigen Menschen zum Fest eine Freude machen.

Gemeinsam mit den Wohlfahrtsverbänden sammelt der Verein "Franken helfen Franken" des Fränkischen Tags Spenden für die Aktion "Weihnachten für alle".





Franken helfen Franken



Idee Die Mediengruppe Oberfranken erreicht über ihre Zeitungen Fränkischer Tag, Baye rische Rundschau, Coburger Tageblatt, Saale-Zeitung und Die Kitzinger sowie ihre Internetangebote viele Menschen. Diese Reichweite will sie mithilfe eines Spendenvereins nutzen - und Hilfsbedürftige unterstützen. Mehr Infos gibt es unter franken-helfen-franken.de.

Zweck
Der Spendenverein macht sich stark für ein Franken, das sich durch eine Atmosphäre des Miteinanders und der gegenseitigen Hilfe auszeichnet.

Verwendung Jeder für "Franken helfen Franken" gespendete Euro geht an den guten Zweck, die Verwaltungskosten übernimmt die Mediengruppe. Die Forchheimer Spenden gehen an die Aktion "Weihnachten für alle" der Wohlfahrtsverbände, für die bislang 795 Euro eingegangen sind. In diesem Jahr werden besonders viele Päckchen gepackt, da unter den Flüchtlingen viele bedürftige Kinder sind, die ein Weihnachtspräsent erhalten sollen.

Spendenkonto Mediengruppe Oberfranken - Franken helfen Franken e. V.: Sparkasse Bamberg (BLZ 770 500 00), Konto-Nr. 302 194 501, Stichwort: "Weihnachten für Flüchtlinge"


Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren