Forchheim
Donnerwetter

Forchheim rockt nach dem Regen

In der Altstadt hat es g'fetzt. Trotz Gewitters sorgten mehr als zehn regionale Bands auf dem Forchheimer Altstadtfest für ausgelassene Stimmung bei den Besuchern.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alte Garde, neue Töne: Mit ungewöhnlicher Instrumentalbesetzung ließ "Insert Coin" zum Bandjubiläum aufhorchen.  Foto: Meußel
Alte Garde, neue Töne: Mit ungewöhnlicher Instrumentalbesetzung ließ "Insert Coin" zum Bandjubiläum aufhorchen. Foto: Meußel
+1 Bild
"Von dem bisschen Gewitter lassen wir uns nicht einschüchtern. A echter Forchheimer geht bei jedem Wetter auf´s Altstadtfest!", erklären Stefan und Dominik (beide 20) und prosten sich dabei gegenseitig mit ihren Maßkrügen zu.
Donner, Sturm und Regen drohten den Altstadtfest-Samstag zunächst ins Wasser fallen zu lassen. Doch gegen 19 Uhr hatten sich die Wolken verzogen und die Biertischgarnituren füllten sich nach und nach mit Gästen.
Auf der Bühne am Paradeplatz geben sich an diesem Abend "Audiocrime" die Ehre. Auch Sänger Alex scheint bemerkt zu haben, dass sich das Wetter gebessert hat: Kurzerhand springt er von der Bühne und spaziert, mit dem Mikro in der Hand, durch die Reihen an sitzenden Festbesuchern. Zur Stärkung gönnt er sich einen Schluck Bier aus dem Krug eines Gastes und kehrt dann gut gelaunt zu seinen Bandkollegen zurück.

Die Bühne bebt

Während die "Moskitos" am Rathausplatz zwischenzeitlich etwas sanftere Töne anschlagen und ihr Publikum zum Tanzen vor der Bühne animieren können, wird in der Kaiserpfalz dagegen hart in die Saiten geschlagen. Nach dem gelungenen Auftakt von Thorsten Fende sowie den Jungrockern von "Wasted" bringen "Insert Coin", die dieses Jahr 35-jähriges Bandjubiläum feiern, die Kulturbühne "Altstadtfetzt" ordentlich zum Beben. Der Innenhof der Kaiserpfalz ist restlos gefüllt, als Schlagzeuger Thommy auf die im Vorfeld versprochene Überraschung hinweist.

Bock auf Schotten- Rock

Die Fans lauschen gespannt den ersten Takten von ACDC´s "It´s a long way to the top (if you wanna rock ´n´ roll)" als plötzlich Horst Blank, musikalischer Leiter der Dudelsackformation "Glen Regnitz Pipe Band", die Bühne betritt und in das Mundstück seines Dudelsacks bläst. Die extravagante Mischung aus Hard Rock und irischen Dudelsackklängen bringt die Menge zum Toben, die nach dem letzten Akkord begeistert Beifall klatscht. "Obwohl ich nicht annähernd so alt bin wie die Band, hat mich ihre Musik total vom Hocker gerissen. Das musikalische Niveau ist sehr sehr hoch", resümiert Musikfan Matthias (23).
Norbert Schmid (54) aus Stuttgart, der das Wochenende über zu Besuch bei Verwandten ist, kommt nach einem Rundgang durch die Forchheimer Innenstadt zu dem Schluss, dass die Altstadt ein ganz besonderes Flair versprühe und alle Musikgruppen zusätzlich zu einer fantastischen Stimmung beigetragen hätten. "Wenn das Wetter nächstes Jahr wieder hält, komme ich gerne noch einmal zum Altstadtfest nach Forchheim", verspricht der Schwabe.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren