Gegen 19 Uhr bemerkten Nachbarn den Brand in dem ehemals als Mühle genutzten Gebäude und verständigten die Integrierte Leitstelle Bamberg. Über 90 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst rückten an und sorgten dafür, dass sich das Feuer nicht auf das gesamte Haus ausbreitete. Dennoch wurden durch die Flammen sämtliche Räume in dem zweistöckigen Gebäude in Mitleidenschaft gezogen. Als Feuerwehrmänner mit schwerem Atemschutzgeräten in das komplett verqualmte Haus eindrangen, entdeckten sie im Obergeschoss die Leiche des 61-jährigen Hauseigentümers. Er hatte das Haus alleine bewohnt. Die Bamberger Kripo hat die Ermittlungen übernommen. Die Brandursache ist noch unklar.