Laden...
Willersdorf
Visite

Erzbischof holte Besuch nach

Beim 400. Todestag des Pfarreigründers Pfarrer Friedrich Bernhard im vergangenen Jahr konnte Ludwig Schick nicht nach Willersdorf kommen. Nun wurde er herzlich empfangen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Erzbischof Ludwig Schick (2. v. r.) beim Gottesdienst in Willersdorf in der St. Bartholomäus-Kirche mit Pfarrer Matthias Steffel (rechts) und Diakon Andreas Eberhorn. Foto: Mathias Erlwein
Erzbischof Ludwig Schick (2. v. r.) beim Gottesdienst in Willersdorf in der St. Bartholomäus-Kirche mit Pfarrer Matthias Steffel (rechts) und Diakon Andreas Eberhorn. Foto: Mathias Erlwein
Die Pfarrgemeinde Willersdorf/Haid bereitete Erzbischof Ludwig Schick einen herzlichen Empfang. Der katholische Bamberger Oberhirte besuchte zum ersten Mal die Pfarrei und hielt einen Pontifikal-Gottesdienst in der St. Bartholomäus-Kirche.
Anlass war der 400. Todestag des Pfarreigründers Pfarrer Friedrich Bernhard, der in der Kirche vor dem Hochaltar 1613 begraben wurde. Leider konnte der Bischof bei den Feierlichkeiten im vergangenen Jahr nicht dabei sein. Mit seinem Besuch jetzt holte er dies jetzt nach.

Gedicht der Kommunionkinder

Mit einen Fackelzug, Blasmusik und Vereinsabordnungen wurde er vom Feuerwehrhaus in die Kirche begleitet. Zuvor hatten ihn Pfarrer Matthias Steffel, Diakon Andreas Eberhorn und Bürgermeister Torsten Gunselmann herzlich willkommen geheißen. Die Kommunionkinder trugen ein Gedicht vor und überreichten einen Blumengruß.
Der Gemeindechef hatte als kleine Erinnerung an den Besuch seitens der politischen Gemeinde für Schick ein Buchpräsent über die Kreuzbergkirche, dem Wahrzeichen der Gemeinde, übergeben.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren