Mittelehrenbach
Performance

Eine Schau mit Scheuchen und komischen Vögeln

Schreckgespenster, bunte Fähnchen und skurrile Figuren erhöhen nicht nur den gärtnerischen Erfolg, sondern können auch Kunstwerke sein. Bei einer Sonderaktion des Tourismusvereins konnte sich jeder davon überzeugen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Werner Bauer aus Eschenau mit seinem Feuervogel, einer der sehenswerten Vogelscheuchen bei der Performance in Mittelehrenbach.  Fotos: Franz Galster
Werner Bauer aus Eschenau mit seinem Feuervogel, einer der sehenswerten Vogelscheuchen bei der Performance in Mittelehrenbach. Fotos: Franz Galster
+17 Bilder
Als voller Erfolg erwies sich die Vogelscheuchen-Performance, eine Ausstellung auf dem Ferienhof Dahlmann/Schmidt in Mittelehrenbach. Der Tourismusverein "Rund ums Walberla" hatte sie anlässlich des 10-jährigen Bestehens von "Kunst & Genuss" als Sonderaktion ins Leben gerufen. 30 Künstler ließen ihrer Fantasie in Hof und Garten des Anwesens freien Lauf. Dabei sah es zunächst gar nicht so einfach aus. Der Himmel schloss aber rechtzeitig seine Schleusen und die Veranstalter erlebten einen überwältigenden Besucheransturm.

"Die kleine Erfolgsgeschichte ist mit dem Namen Volker Hahn, der durch die Veranstaltung führen wird, eng verbunden", würdigte Helmut Pfefferle, Vorsitzender des Tourismusvereins, den Ideengeber und Initiator, seines Zeichens selbst Künstler und Grafiker. Pfefferle verwies auf die Veranstaltungsreihe über die letzten drei Monate des Jahres in elf "Kunststationen".

"Enthülle, was morgen nicht in einem gewissen Boulevardblatt steht, wo aber jeder für sich etwas mitnehmen kann", forderte er schließlich Volker Hahn auf. Damit leitete er zum Höhepunkt des Nachmittags über, zur Vogelscheuchen-Performance.

"Jeder Künstler möchte sich auch einmal austoben und ausspinnen, hier ist die Möglichkeit gegeben", meinte Hahn.

Keiner wusste, was sich hinter den verhüllten Kulturen und Figuren verbarg, insofern war es für alle Anwesenden eine spannende Geschichte. Jeder Künstler lüftete dann nacheinander den Schleier des Geheimnisses mit einer kurzen Erläuterung. Immer wieder war herauszuhören, wie viel Spaß die Kreationen bereitet haben, trotz eines oft enormen Aufwandes.

Zuvor hatte der Vorsitzende noch der Familie Dahlmann-Schmidt gedankt für die Bereitstellung des Areals. Hahn dankte seinen Mitstreitern Tanja Engelke und Kurt Neubauer für die Mithilfe der Ausrichtung von "Kunst & Genuss". Dazu gesellte sich dieses Jahr Peter Thiele, der sich seit etwa 40 Jahren mit dem Thema Hexen und Vogelscheuchen künstlerisch beschäftigt und die Idee hier einbrachte.

Die Effeltricher Musikanten lieferten den idealen musikalischen Rahmen, traditionell kostenlos. Eberhard Hofmann, Leiter des Arbeitskreises Volksmusik im FSV, hat wieder die Musik für die Aktion insgesamt beschafft.
Beim Besuch von Kunst & Genuss an den einzelnen Ausstellungsorten wartet neben den ausgestellten Werken der Künstler das beziehungsreiche Poster "Die Luschn kumman vom Walberla ro" als Souvenir zum Kauf.

Schließlich hat der Tourismusverein den sagenumwobenen Berg der Franken in seinem Namen. Dazu kommt eine gute Bewirtung mit geistreichen Getränken. Ebenfalls erworben werden kann dort eine grafisch gelungene Sonderbriefmarke. Jetzt freuen sich die Künstler und Initiatoren erst einmal auf möglichst viele Besucher der bunten und fantasiereichen Ausstellung "Vogelscheuchen-Performance". Sie ist voraussichtlich bis Ende Oktober 2013 geöffnet.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren