Heroldsbach
Musik

Ein Orchester der Extraklasse in Heroldsbach

Zum 40. Geburtstag hatte der Musikverein Heroldsbach sich ganz besondere Gäste zu einem Jubiläums-Benefiz-Konzert eingeladen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit dem Polizeiorchester Bayern, unter der Leitung Johann Mösenbichler, gastierte ein Orchester der Extraklasse in der Hirtenbachhalle.

Bevor jedoch die Profis des Polizeiorchesters auf die Bühne durften, stellte das Jubelorchester aus Heroldsbach eindrucksvoll klar, dass es nicht umsonst zu den drei Top-Orchestern im Landkreis Forchheim gehört.
Den ersten Teil des Konzertes gestaltete nämlich das große Symphonische Blasorchester des Musikvereins Heroldsbach, unter der Leitung von Bernhard Schleicher, selbst.


Über 600 Besucher beim Konzert

Freudig begrüßten die Fanfaren hier die über 600 Besucher - die Hirtenbachhalle war an diesem Abend ausverkauft.

Stefan Kraus war es dann, der das zweite Stück des Abends, nämlich Philip Sparkes "To a new Dawn" zu einem ganz besonderen musikalischen Leckerbissen werden ließ. Mit seinem klangvollen und voluminösen Trompeten-Solo zeigte er, dass der Musikverein Heroldsbach nicht nur vorzügliche musikalische Leistungen im Verbund erbringt, sondern auch eine ganze Reihe an starken Solisten im Symphonischen Blasorchester vertreten sind.


Das Motto lautet "Blue"

Die zweite Hälfte des Konzertes gestalteten dann die Profis des Polizeiorchesters Bayern unter der Leitung von Johann Mösenbichler, von denen es viel Lob für den Heroldsbacher Auftritt im ersten Programmblock gab. Mösenbichler stellte nicht nur den gesamten Auftritt seines Polizeiorchesters, sondern auch die Programmauswahl unter das Motto "Blue".

Die Farbwahl sei deswegen entstanden, weil auch das Polizeiorchester nun ihr zweites Konzert in neuen blauen Uniformen bestritt und die bisherigen alten grünen Polizeiuniformen abgelegt hatte, erläuterte Peter Seufert, der als Moderator durch den Auftritt des Orchesters führte.


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren