Forchheim

Ein Mord im Rathaus

Am Freitagabend wird es spannend. Im Forchheimer Rathaussaal steigt die erste lange Kriminacht mit vier Autorinnen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ottilie Arndt
Ottilie Arndt
+3 Bilder
Großes Stelldichein von Frankens Krimi-Autorinnen: Bei der ersten langen Kriminacht in Forchheim am Freitag, 26. Oktober, 19 bis 22.30 Uhr schicken Tessa Korber, Friederike Schmöe, Ottilie Arndt und Susanne Mohr Krimi-Fans im Rathaussaal auf Spurensuche. Ob Nürnberg oder Gößweinstein: Überall wird gemordet, ermittelt und gefahndet. Für kriminellen Sound sorgt Michael Tessaro mit der kleinen Jazz-Combo des Herder Gymnasiums. Wer sich im Halbstundentakt ins mörderische Franken entführen lassen will, ist auf der Lese-Nacht des Lions- Hilfswerks genau richtig. Der Erlös des Abends fließt in die Jugend- und Bildungsarbeit in der Region. Eintritt: 10 Euro. Karten im Vorverkauf gibt es bei Foto Brinke, der Volksbank und der Bücherstube an der Martinskirche.


Ottilie Arndt, Frankens Meisterin der Spannung



Die Autorin Ottilie Arndt, promovierte Soziologin, arbeitete in der internationalen Bildungsforschung und lebte mehrere Jahre in Südamerika. Unter ihrem Pseudonym Lena Bloom erschienen mehrere Romane. Jetzt schreibt sie Kriminalromane mit ihrer Zwillingsschwester Lydia Ostermeier.
Das Buch Arndt hat ein Faible für ungewöhnliche Orte. In "Eibengift" geben zwei tote Malerinnen der Kripo Rätsel auf. Sie finden ihre Leichen wie ihre Gemälde inszeniert in einem Eibenwald am Ammersee. Die Spuren führen auch in den Eibenwald von Gößweinstein (Emons Verlag, 10,90 Euro).
Die Ermittler Das ungleiche Ermittler-Paar Otto Fechter, Urmünchner, und Renate Wörlein, bekennende Nürnbergerin, ergänzen sich wunderbar, wenn sie nicht gerade über die Bedeutung Frankens streiten.
Die Schauplätze Paterzell am Ammersee, Gößweinstein, München, Nürnberg, London


Tessa Korber, Forchheimer Krimi-Juwel



Die Autorin Die promovierte Germanistin, Jahrgang 1966, ist in Forchheim aufgewachsen und hat ein Faible für Geschichte, ungewöhnliche Charaktere und schwarzen Humor. Korber hat zwei Kinder und lebt mit ihrem Mann, dem Autor Christian Klier, in Nürnberg.
Das Buch Korber beschreibt in ihrem neuesten Roman "Gemordet wird immer" den manchmal skurrilen Alltag eines Leichenbestatters. Hintergründe dafür fand sie unter anderem auch in Forchheim (Verlag btb, 9,99 Euro).
Der Ermittler Weltenbummler und Freigeist Viktor Anders kehrt nach Jahren nach Nürnberg zurück, um sein Erbe als Teilhaber eines Bestattungsunternehmens anzutreten. Als seinem ersten "Kunden" eine Kugel aus dem Rücken kullert, macht er sich im Wettlauf mit der Kripo auf Spurensuche und entdeckt Ungereimtheiten in der eigenen Familie.
Die Schauplätze Erlenstegen, Johannisfriedhof Nürnberg


Friederike Schmöe, Bambergs Krimi-Literatin



Die Autorin Die gebürtige Coburgerin (45) ist habilitierte Sprachwissenschaftlerin, unterrichtet an der Uni Bamberg und Saarbrücken und hat zahlreiche Krimi-Serien geschrieben. Sie lebt in Bamberg.
Das Buch In "Rosenfolter" aus der Serie um Privatdetektivin Katinka Palfy entdeckt die junge Ermittlerin mehr zufällig ein Ohr, eine Hand und eine Leiche auf der Landesgartenschau - kurz vor der Eröffnung. (Gmeiner Verlag, 11,90 Euro).
Der Ermittler Katinka Palfy, Mitte 30, ist selbstbewusst, klug und koffeinsüchtig. Zusammen mit ihrem Lebensgefährten, dem kauzigen Leiter der Mordkommission, sowie einem rasenden Reporter des FT ermittelt sie auf eigene Faust.
Die Schauplätze Bamberg - überall und vor allem in Cafés.


Stefanie Mohr, Nürnberger Polizeikennerin



Die Autorin Die gebürtige Nürnbergerin, Jahrgang 1972, schreibt Krimi- und Frauenromane. Sie arbeitet als freie Sprachlehrerin und Fotografin. In ihren Romanen verarbeitet sie ihr Wissen aus ihrem Jurastudium und ihrer Arbeit als Rettungssanitäterin.
Das Buch In Nürnbergs "Glasscherbenviertel" stößt die Polizei nicht nur auf einen ermordeten türkischstämmigen Deutschen, sondern auf eine alte Spur aus der Vergangenheit des Chefermittlers. Dass auch er ins Fadenkreuz der Verbrecher gerät, ahnt er nicht (Emons Verlag, 9,90 Euro).
Der Ermittler Kriminalhauptkommissar Frank Hackenholt aus Münster ist ein unscheinbarer Teamplayer in Nürnberg und reibt sich auch nach Jahren an der fränkischen Aussprache seiner Kollegin, obwohl er sich in Franken wohlfühlt.
Die Schauplätze Nürnberg, Schwabach, Forchheimer Weihnachtsmarkt, Schwabach, Lauf, Hersbruck, Altdorf u.a.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren