Forchheim
Unfall

Ein Fehler fordert sechs Verletzte auf der A 73

Für gut eineinhalb Stunden war am Montagmittag die Autobahn 73 bei der Ausfahrt Forchheim-Nord gesperrt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auslöser war laut Verkehrspolizei Bamberg eine 58-jährige Frau aus Ebermannstadt, die gegen 12 Uhr mit ihrem Jeep auf die Autobahn in Richtung Bamberg abbog und dabei zu weit links fuhr. Sie kam auf das Bankett bei der Mittelleitplanke, geriet ins Schleudern und überschlug sich mit ihrem Fahrzeug.

In der Folge passierte ein Auffahrunfall, als ein 39-jähriger Mann aus Coburg das Abbremsen eines 75-jährigen Kulmbachers zu spät bemerkte, auf dessen Wagen auffuhr und selbst in die Mittelleitplanke schleuderte. Neben den beiden Fahrern wurden auch die Ehefrau des Coburgers (37) sowie die Ehefrau (72) und das Enkelkind (9) des Kulmbachers verletzt. Sie wurden in den Kliniken in Bamberg und Forchheim behandelt. Nur ambulant versorgt wurde die Frau aus Ebermannstadt. Bei ihrem Unfall entstand ein Sachschaden von 10.000 Euro. Bei der zweiten Kollision beziffert die Polizei den Schaden auf rund 25.000 Euro.

Die A73 musste für die Bergungsarbeiten teilweise auf allen Fahrspuren gesperrt werden.
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren