Effeltrich
Buch

Der Wahnsinn an der Ladentheke

Tobias Kühnlein ist Wegweiser, Streitschlichter und Wutableiter. In seinem neuen Buch rechnet er mit Wortwitz und Galgenhumor mit Kunden und Kollegen ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch in seinem zweiten Buch widmet sich Tobias Kühnlein dem alltäglichen Wahnsinn an der Ladentheke. Foto: Sarah Stieranka
Auch in seinem zweiten Buch widmet sich Tobias Kühnlein dem alltäglichen Wahnsinn an der Ladentheke. Foto: Sarah Stieranka
von Sarah Stieranka

Ein Kunde betritt mit seiner Frau ein Geschäft, weil er ein Notebook kaufen will. Entgegen den Vorstellungen seiner Frau, die lieber ein kleines Netbook möchte, lässt er sich vom Einzelhandelskaufmann Tobias Kühnlein beraten. Es kommt zum Streit zwischen den Eheleuten, bei dem dem Mann die Argumente zunehmend ausgehen. Aber ein Argument ist geblieben: "Frau, was machst du, wenn Gott heute auf die Erde runterkommt und du sagst, dass du keinen CD-Spieler hast? Päng, tot."

Mit neuen und kuriosen Geschichten aus dem Einzelhandel meldet sich der Effeltricher Tobias Kühnlein wieder zu Wort - belustigt in seinem zweiten Buch "Der Wahnsinn macht Kassensturz!" mit Wortwitz und Galgenhumor die Leser.


Berufswahl nie bereut

Drei Jahre trug der 33-Jährige Geschichten aus seinem Berufsleben zusammen - 85 Prozent des Buches entstanden in den letzten fünf Monaten. "Die Ideen waren einfach da, die Arbeit hat mir Spaß gemacht." Auch wenn es im Buch nicht den Anschein macht, seinen Beruf und die Kunden hat der 33-Jährige sehr gern. "Ich möchte keinem auf den Schlips treten. Ich habe auch mal schlechte Tage. In manchen Kunden finde ich mich sogar selbst wieder. Man muss darüber lachen können."


Kombination aus Kundentypen

Persönlich angreifen kann der Schriftsteller übrigens niemanden, denn: Die Käufer sind fiktiv - setzen sich aus unterschiedlichen Kundentypen zusammen. Außerdem ist es Tobias Kühnlein nur Recht, wenn das Buch, neben der Belustigung, auch zum Nachdenken über das eigene Kaufverhalten anregt. Schließlich werden er und seine Kollegen tagtäglich mit zwei Klassikern bei der Arbeit aufgehalten.

Eindeutig falsche Antwort auf die Frage, welche Tintenpatrone benötigt wird, ist: schwarz. Eine zu ungenaue Informationen dafür, dass der Laden, in dem Tobias Kühnlein arbeitet, etwa 500 unterschiedliche Modelle führt. Der zweite Klassiker: Menschen, die in der falschen Abteilung Informationen erwarten. "Nach zwei Kunden, die ich berate, muss ich 15 dirigieren." Reich werden möchte der Effeltricher nicht mit seinem Buch. "Mein Ziel ist es, das Geld, welches ich da reinstecke, auch wieder rauszukriegen."

Wenn nicht schon fürs Portemonnaie, dann zumindest für das Wohlbefinden von Tobias Kühnlein ist das Schreiben nur Vorteil bringend. "Die Arbeit ist sehr entspannend", erzählt er. Deshalb kann der Autor die Frage nach einer Fortsetzung auch nur schmunzelnd beantworten. "Nach dem ersten Buch habe ich gesagt, ich schreibe definitiv kein zweites. Nach dem zweiten sage ich definitiv, es gibt kein drittes." Genug Stoff hat der 33-Jährige allemal - mehr als 20 Seiten könnte er bereits füllen. "Immer wenn ich glaube, ich habe alles erlebt, kommt jemand und setzt einen oben drauf."


Titel

"Der Wahnsinn macht Kassensturz! Neue Geschichten vom anderen Ende der Servicewüste", Tredition-Verlag Hamburg, 272 Seiten, ISBN: 978-3-7345-2970-2


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren