Laden...
Forchheim
Kaiserstrand

Kaiserstrand Forchheim: Der Sand wäre dann jetzt da

Der Aufbau des Stadtstrandes in Forchheim läuft seit Montag. Die Kulmbacher Brauerei liefert das Bier, die Kosten für die Stadt fallen gering aus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nicht die Meeresbrise, sondern das starke Gebläse wirbelt Sand auf der Bastion auf. Fotos: Barbara Herbst
Nicht die Meeresbrise, sondern das starke Gebläse wirbelt Sand auf der Bastion auf. Fotos: Barbara Herbst
+7 Bilder
Lastwagen schlängeln sich durch die Stadt. Vollbeladen mit Sand fahren sie aber nicht zu einer der zahlreichen Baustellen in Forchheim, sondern zur Bastion.

Dort entsteht seit Montag der Kaiserstrand, organisiert von der Eventagentur Dinger + Boubaker aus Erlangen. Das Bier kommt aus Kulmbach, nicht gerade zur Freude vieler Leser. Thorsten H.: "Schön wie sich die Forchheimer Brauereien wieder die Butter vom Brot nehmen lassen. Leider hat man hier immer den Eindruck, dass einer dem anderen nichts gönnt und hier dann lieber externe Brauereinen zum Zug kommen lässt."


Bier kommt aus Kulmbach

Die Kulmbacher Brauerei, die nun das Projekt "Kaiserstrand" als Titelsponsor unterstützt, tut dies aber bewusst: "Da wir seit nun 20 Jahren ein enges und partnerschaftliches Verhältnis mit der Eventagentur pflegen, haben wir uns sehr über diese Anfrage gefreut und zugesagt", erklärt Natalia Balacka von der Kulmbacher Brauerei, "Biergenuss, Geselligkeit und Heimatverbundenheit sind drei Begriffe, die uns sehr am Herzen liegen und die wir mit unserer Spezialitätenmarke Mönchshof fördern möchten. Der Kaiserstrand in Forchheim eignet sich in unseren Augen sehr, um Bierkultur zu leben und unser regionales Engagement zu stärken. "

Während am Montag der offizielle Aufbau begonnen hat, läuft die Planung bereits seit dem letzten Jahr, wie Anna Maria Thiel von der Eventagentur Dinger + Boubaker erklärt. Die Kulmbacher Brauerei beginnt dann am 4. April mit dem Aufbau. "Dann werden wir das gesamte erforderliche Equipment wie Liegestühle, die wir extra für den Kaiserstrand angefertigt haben, Ausschankmaterial und natürlich unsere Bierspezialitäten nach und nach anliefern", so Balacka.

Neben der Kulmbacher Brauerei Mönchshof konnten die Erlanger Organisatoren noch weitere Unterstützer finden. Diese sind in weiten Teilen lokal und regional verwurzelt. Hauptsponsor ist Globus, als Nebensponsoren treten die Vereinigten Raiffeisenbanken Gräfenberg-Forchheim-Eschenau-Heroldsberg, die Marscheider Versichungsmakler sowie die Firma Time Line Consulting auf.


Absicherung kostet Stadt wenig

"In enger Absprache mit dem Bauamt wird das Gelände zusätzlich abgesichert, so dass einem entspannten Strandbesuch nichts mehr im Wege steht. Dazu gehört auch, dass die Stadt für einen sicheren Zugang zum Kaiserstrand über eine neue temporär aufgebaute Treppe sorgen wird, die breiter und weniger steil als die bestehende Treppe sein wird", heißt es in einer Pressemitteilung der Veranstalter. Viktor Naumann präzisiert das für die Stadt Forchheim: "Im Rahmen der Zugangsoptimierung zum Areal fallen geringfügige Kosten an."

Dass umstrittene Projekt war Ende Januar 2016 mit 22:13 Stimmen vom Stadtrat beschlossen worden. Dinger + Boubaker darf vertraglich für drei Jahre den Stadtstrand betreiben - mit Option auf zwei Jahre Verlängerung. Im letzten Jahr war die Planungszeit zu knapp gewesen.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren