Eggolsheim

Das erste Mal: Ja-Wort auf der Jägersburg

Auf dem ehemals fürstbischöflichen Schloss fand erstmals eine standesamtliche Trauung statt. Der Standesbeamte war genauso beeindruckt wie das Brautpaar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Glamourös ist das Ambiente bei der Trauung auf Schloss Jägersburg. Foto: Mathias Erlwein
Glamourös ist das Ambiente bei der Trauung auf Schloss Jägersburg. Foto: Mathias Erlwein
+4 Bilder
Am Wochenende fand die erste standesamtliche Trauung auf Schloss Jägersburg statt. Die Räumlichkeiten im altehrwürdigen Gebäude sind im vergangenen Jahr vom Marktgemeinderat für Eheschließungen gewidmet worden. Die Brautleute Bianca Lauger aus Buckenhofen und Steffen Kneitz aus Nürnberg gaben sich vor dem Standesbeamten der Marktgemeinde Eggolsheim, Stefan Loch, das Ja-Wort. Für die beiden ging ein Traum in Erfül-lung. Nach der Trauung im Schloss ging es in den Schlosspark zur Segnung durch Pfarrer Klaus Weigand.

"Es ist schon ein ganz besonderes Ambiente", schwärmte das rundum glückliche Brautpaar. Eigentlich wollten sie "nur" ihre Feier auf dem Schloss ausrichten. Doch der Eigentümer, Johannes Graf von Bentzel, hatte sie darauf Aufmerksam gemacht, dass sie gleich alles komplett auf dem Schloss abhalten können. Vom Standesamt bis hin zur Hochzeitsfeier. "Da haben wir gleich zugesagt. Dass wir die allerersten sind, die hier ihre standesamtliche Trauung machen, wussten wir nicht", erzählt Bräutigam Steffen Kneitz.

Für Standesbeamten Stefan Loch war diese Trauung auch etwas Besonderes. "Ich war heute schon etwas aufgeregt", gibt er zu.

Die Trauung auf dem Schloss kostet im Gegensatz zur Trauung im Eggolsheimer Rathaus einen Aufpreis von 300 Euro. "Wenn es diese Möglichkeit bei mir gegeben hätte, wäre ich auch hierher gegangen", schwärmt er von der traumhaften barocken Kulisse.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren