Gößweinstein

Das Christkind hatte viel zu tun

In Gößweinstein nahm Sophie Richter die Wünsche der Kinder im Himmelspostamt entgegen. Trotz des Nieselregens herrschte reges Treiben auf dem Vorplatz der Basilika.
Artikel drucken Artikel einbetten
Umringt von Kindern, die ihre Weihnachtswunschzettel brachten, war Christkind Sophie Richter. Foto: Thomas Weichert
Umringt von Kindern, die ihre Weihnachtswunschzettel brachten, war Christkind Sophie Richter. Foto: Thomas Weichert
+2 Bilder
Gößweinstein Das Himmelspostamt im Wallfahrtsmuseum war eine der Hauptattraktionen beim Gößweinsteiner Weihnachtsmarkt. Über 100 Wunschzettel ans Christkind nahm das Gößweinsteiner Christkind Sophie Richter aus Leutzdorf von den Kindern entgegen. Die Wunschzettel der Kinder werden nun nach Himmelstadt geschickt, von wo aus jedes Kind noch rechtzeitig vor Weihnachten eine Antwort vom Christkind bekommt.

Die 16-jährige Forchheimer Fachoberschülerin macht derzeit Praktikum bei der Gößweinsteiner Tourist-Info und hat den Gößweinsteiner Weihnachtsmarkt mit organisiert. Sie freut sich sehr, dass sie dann auch das diesjährige Gößweinsteiner Christkind wurde, weil sie gerne mit Kindern arbeitet. "Es gefällt mir, wenn man den Kindern einen Wunsch erfüllen kann und wenn ich dann sehe, dass sie sich freuen", sagt Sophie Richter.


Auch sonst konnte sich der Gößweinsteiner Weihnachtsmarkt mit einem großen Rahmenprogramm auf dem Vorplatz der Basilka wieder sehen lassen. Besonders groß war der Andrang der Besucher am Sonntagabend, wo auch der Musikverein Gößweinstein mit Weihnachtsweisen die Marktbesucher erfreute. Auch der Nieselregen machte dem Marktreiben keinen Abbruch.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren