Forchheim

Brücken werden entlang der B470 jetzt instandgesetzt

Wegen einer Baustelle wird die Verkehrführung der Willy-Brandt-Allee geändert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Symbolfoto: Barbara Herbst
Symbolfoto: Barbara Herbst
Das Staatliche Bauamt Bamberg beginnt am Montag, 11. April, mit den Instandsetzungsarbeiten der Trubbachbrücke und der Augrabenbrücke im westlichen Bereich der Bundesstraße 470 in Forchheim. Hierfür muss die Verkehrsführung der Willy-Brandt-Allee zwischen den Abzweigungen Steinbühlstraße und Augraben geändert werden, teilt das Bauamt mit. Es bleibe für jede Fahrtrichtung eine Fahrspur erhalten. Die anliegenden Unternehmen und Baugebiete könnten wie bisher aus allen Richtungen angefahren werden.

Im Detail ist demnach folgende Verkehrsführung vorgesehen: Der Verkehr Richtung Forchheim wird einspurig auf der rechten Spur geführt. Der Verkehr Richtung Erlangen wird einspurig auf die Gegenfahrbahn geleitet. Der westliche Fuß- und Radweg wird von der Kreuzung Steinbühlstraße bis zur Kreuzung Augraben gesperrt und auf den Östlichen Weg verlegt.
Die Arbeiten sollen bis Ende der Sommerferien beendet sein.


Kosten bei 620.000 Euro

Als Grund für die Arbeiten nennt das Bauamt die jahrzehntelangen Beanspruchungen durch Verkehr, Frost, Wasser und Tausalz, die zu Schäden an den Betonfahrbahnplatten und den Widerlagern geführt hätten. Die 40 Jahre alten Brücken sollen eine neue Abdichtung erhalten. Dafür werden die Geländer abmontiert, die Gehsteige entfernt und der Asphalt mit der Abdichtung ausgebaut. Dann wird der Beton saniert, die neue Abdichtung mit Asphaltschicht wird aufgebracht und neue Gehsteige mit Geländern errichtet.

Ohne diese Maßnahmen wären laut Bauamt in einem absehbaren Zeitraum teure Neubauten mit längeren Bauzeiten und größeren Behinderungen erforderlich. Die Kosten der Maßnahme belaufen sich demnach auf rund 620.000 Euro.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren