Laden...
Kirchehrenbach
Tradition

Walberlafest: Beim Bier steigt die Stimmung

Tausende von Besuchern aus ganz Franken stürmten das "Walberla". Der anstrengende Fußmarsch wurde mit kulinarischen Köstlichkeiten und Fernsicht belohnt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Aufstieg auf das Walberla macht durstig.  Fotos; Franz Galster
Der Aufstieg auf das Walberla macht durstig. Fotos; Franz Galster
+30 Bilder
Es gab reichlich Gelegenheit zur Unterhaltung auf dem Weg zur Ehrenbürg, wo am Wochenende das "Walberlafest" auf dem "Berg der Franken" gefeiert wurde. Von Leutenbach, Kirchehrenbach, Schlaifhausen oder Wiesenthau aus pilgerten tausende von Besuchern auf den Berg. "Allein der Blick hinüber zum Walberla ist den langen Weg schon wert", meinte fasziniert eine Frau am Rodenstein-Kreuz.
Meditieren, einfach gelassen den Weg gehen, das fand eine andere Gruppe angenehm. Freilich war auch harte Arbeit angesagt. Beispielsweise für sieben kräftige Burschen, die große Brezen einer Erlanger Bäckerei vom Parkplatz Schlaifhausen auf dem Rücken empor schleppten.
Auf dem Sattel des Berges, die Walburgiskapelle im Zentrum, waren viele Verkaufsbuden gruppiert. Kulinarisches wurde im Überfluss geboten, Karussells erfreuten die Kinder. Die Bierzelte waren nicht immer voll, denn viele Gäste bevorzugen bei mildem Wetter das Sitzen im Freien. Bei einer kühlen Maß steigt schnell die Stimmung.


Hinweise fehlten

Besucher aus Waigolshausen bei Schweinfurt stoßen gut gelaunt an. Sie kommen jedes Jahr. Nur der heuer fehlende Bahnservice machte ihnen zu schaffen. Ab Bamberg ging es mit dem Bus nach Forchheim, dann umsteigen, um nach Kirchehrenbach zu kommen. "Keinerlei Hinweisschilder, es war ein Chaos", schütteln sie den Kopf.
Der Musikverein Kirchehrenbach schenkte nebenan seine Getränke aus. Ob die fehlende Bahnverbindung einen Einfluss auf die Besucherzahlen hatte, mochte der stellvertretende Vorsitzende Josef Pieger nicht bestätigen. Er feute sich über das unerwartet gute Wetter.
Am Berg hatten es sich junge Leute aus Nürnberg und Bamberg gemütlich gemacht. Sie nennen es einen Familientreff. Unter ihnen Christian aus Göttingen.


Von biervielfalt beeindruckt

Das Walberlafest sollte für ihn eine Überraschung sein. Er ist begeistert von der tollen Umgebung. "Außerdem sind die vielen Biersorten ein Traum", zeigt er sich beeindruckt.
Auf dem Weg nach unten treffen wir Hannelore Schwippel vom DAV Nürnberg. Sie ist mit dem Auto angereist.
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren