Forchheim
Tradition

Austausch: Besuch bei Freunden

Zum 40-jährigen Bestehen der Schulpartnerschaft zwischen dem Herder-Gymnasium und Schulen aus Biscarrosse empfing Landrat Ulm die Gäste im Landratsamt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die deutschen und französischen Schüler freuen sich auf die kommende Woche.  Fotos: Cathérine Sykosch
Die deutschen und französischen Schüler freuen sich auf die kommende Woche. Fotos: Cathérine Sykosch
+3 Bilder
Seit 40 Jahren findet zwischen dem Herder-Gymnasium und drei Schulen aus Biscarrosse, Mimizan und Parentis ein Schüleraustausch statt. Jedes Jahr fahren die Schüler des Herder-Gymnasiums zu ihren Gastfamilien nach Frankreich. Seit Montag sind nun die Schüler aus Frankreich zu Besuch in Forchheim.


Empfang im Landratsamt

Zum 40-jährigen Bestehen lud Landrat Hermann Ulm (CSU) die Gäste aus Frankreich, zusammen mit den Lehrern und ihren deutschen Partnern, ins Landratsamt ein. "Wir freuen uns, dass Herr Ulm uns hier empfängt", erklärt Susanne Heydenreich, die den Austausch leitet. "Ich war letztes Jahr in Biscarrosse, ich fand es sehr schön, nur leider kann ich kein französisch", erklärt der Landrat, der zum 40-jährigen Bestehen der Partnerschaft zwischen dem Landkreis Forchheim und Biscarosse dort zu Besuch war.


Die französischen Austauschschüler hatten sich für den Landrat etwas ausgedacht. Jeder formulierte auf Deutsch seine ersten Eindrücke der anderen Kultur und trug diese im Rahmen des Empfangs vor. "Ich möchte die Mädchen mit einem Kuss auf die Wange begrüßen, aber sie gehen immer weg", erklärte Lucas Lafon, ein 9. Klässler aus Parentis, und brachte damit alle zum Lachen.

"Wir haben uns gedacht Frankreich ist ein schönes Land und die Sprache ist auch ganz gut", erklärt Kieran Schreck vom Herder-Gymnasium. Er und sein Bruder Benjamin haben bereits das dritte Mal Gäste aus Frankreich aufgenommen. "Da wir schon seit der 8. Klasse an diesem Austausch teilnehmen können, wurde Französisch mein Lieblingsfach. Der Austausch macht wirklich viel Spaß", sagt Benjamin.


Konakt schon vor dem Besuch

Mit ihren Austauschpartnern kommunizierten die Schüler schon im vornherein über Facebook oder Mail. "Es entstehen Freundschaften", erzählt Nils Rödel, der die 10. Klasse besucht, "im Sommer fliege ich privat zu meinem Austauschpartner nach Frankreich, da ich dieses Jahr nicht mit der Schule am Austausch teilnehmen kann."

Für die 35 französischen Schüler und ihre Tauschpartner stehen während des Aufenthalts noch viele Programmpunkte an: Am Donnerstag besuchen die Schüler Bamberg. Dort müssen die französischen Schüler einen "Appl un'Ei" für hochwertigere Gegenstände eintauschen. Dies soll den Franzosen bei der Verständigung mit den Franken helfen.

Am kommenden Montag findet eine Rallye durch Forchheim statt, bei der Fragen über Forchheim beantwortet werden müssen. Am 8. März werden die französischen Gäste im Rahmen eines Abschlussabends mit Aufführungen im Herder-Gymnasium verabschiedet. "Wir möchten uns bei allen bedanken, die den Austausch möglich gemacht haben", sagte Nathan Emery, ein französischer Austauschhüler, auf Deutsch.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren