Forchheim
WM-Tagebuch

Auf ein Bier mit einem brasilianischen Fußball-Profi

Das Achtelfinalspiel Brasilien gegen Chile hat Frank Ortloff aus Dormitz in einer brasilianischen Bierbar erlebt - mit einem sehr deutschen Buffet und einem brasilianischen Fußballprofi als Trink-Kumpan.
Artikel drucken Artikel einbetten
Frank Ortloff lässt uns über sein WM-Tagebuch exklusiv an seinen Erlebnissen in Brasilien teilhaben. Foto: privat
Frank Ortloff lässt uns über sein WM-Tagebuch exklusiv an seinen Erlebnissen in Brasilien teilhaben. Foto: privat
Der längste Inlandsflug meiner Reise führte mich von Recife nach Porto Alegre. In sechs Stunden Flugzeit von der östlichsten zur südlichsten, von der ärmsten in die wohlhabendste oder von der kriminellsten in die sicherste Stadt Brasiliens.

In meiner Unterkunft erwartete mich meine Vermieterin Carol. Sie ist sehr nett und gastfreundlich. So fragte sie mich, ob ich mit ihr zum Brasilien-Spiel in eine Bar kommen möchte. Carol, ihr Cousin Matheus und seine Frau holten mich dann um 11.30 Uhr ab. Wir gingen in eine Art Bierbar, mit vielen regionalen und internationalen Biersorten. Man konnte während des Spiels trinken, soviel man wollte, und es gab ein Kilo-Buffet, bei dem man sein Essen nach Gewicht bezahlte. Nach dem ersten Bier ging ich zum Buffet - und deutscher konnte es nicht sein: Es gab Bockwürste und Spanferkel, und das in Brasilien!

Während des Essens erfuhr ich, dass Mateus Vivian Fußballprofi in Frankreich ist und dort dieses Jahr das Pokalfinale gegen Rennes mit Guingamp gewonnen hat. Außerdem spielte er für sämtliche Jugendnationalmannschaften Brasiliens. Wann kann man schon mal behaupten, mit einem Profifußballer bei ein paar Bier der brasilianischen Nationalelf im Achtelfinale zu geschaut zu haben!

Frank Ortloff aus Dormitz, Spieler des Landesliga-Aufsteigers Baiersdorfer SV, berichtet exklusiv im FT von seinen Erfahrungen bei der WM in Brasilien.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren