Eggolsheim
Aufführung

60 Tanzkinder entführen in Eggolsheim in die Märchenwelt der Gebrüder Grimm

Die Eggolsheimer Tanzschule "Tanzpunkt" brachte ein zauberhaftes Märchen auf die Bühne und spendet für ein Hilfsprojekt in Afrika.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Tanzaufführung der Kinder der Tanzschule "Tanzpunkt". Foto: Mathias Erlwein
Die Tanzaufführung der Kinder der Tanzschule "Tanzpunkt". Foto: Mathias Erlwein
+2 Bilder

Zauberhafte kleine Tanzfeen, quirlige Tanztauben und -mäuse bewegten sich in perfekten Choreografien auf der Bühne der Eggerbachhalle. Die Eggolsheimer Tanzschule "Tanzpunkt" hatte zu zwei Auftritten mit dem Stück "Aschenputtel" eingeladen. Über ein Jahr hatten die rund 60 Kinder im Alter zwischen vier und zehn Jahren für diesen Auftritt mit Tanzlehrerin Kirstin Richter geprobt. Die Tanzkinder entführen die Zuschauer mit selbst genähten Kostümen, kreativen Choreografien, vielfältigem Bühnenbild und der wunderbaren Stimme der begleitenden Leserin Claudia Wirth in die Welt des Gebrüder-Grimm-Märchens.

Einnahmen gespendet

Der erste Auftritt stand unter dem Motto "Kinder tanzen für Kinder". Die Einnahmen aus dem Ticketverkauf und Catering werden an die "We-care-for-them"-Organisation gespendet. Die Mitinitiatorin des Hilfsprojektes für Kinder in Uganda, Janina Möck, war mit Mitarbeitern aus Afrika gekommen, um von ihrem Projekt und ihren Erfahrungen zu erzählen. Ihr Ziel ist es, durch Spendengelder eine Schule in Uganda zu errichten. Denn über die Hälfte der Bevölkerung Ugandas sind Kinder. Kinder ohne Perspektive: Es gibt, anders als in Deutschland, keine allgemeine Schulpflicht und auch kein öffentlich finanziertes Bildungssystem. Mit dem Bau der Schule soll demnächst begonnen werden. Es wurde bereits ein Grundstück im Ort Nakiwate erworben. Insgesamt soll die Schule 350 Kindern Platz bieten. Dazu kommt ein Schlafgebäude, in dem Waisenkinder auch in den Ferien wohnen bleiben können. Nach der Benefizveranstaltung zum Auftakt folgte der zweite Auftritt am nächsten Tag vor ausverkauftem Haus. Spätestens beim fulminanten Finale mit Pyrotechnik, bei dem alle Kinder auf der Bühne standen und sangen, riss es die letzten Zuschauer von den Plätzen. Die jungen Tänzerinnen erhielten für ihren großen Auftritt und ihr großes Herz tosenden Applaus. Mit Freude darf man schon auf die nächste Veranstaltung gespannt sein. Am 16. und 17. März treten die "Großen Tänzerinnen" im Alter zwischen zehn und 20 Jahren mit dem Stück "Elements" auf, das Tanzlehrerin Kirsten Richter selbst geschrieben hat.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren