Waischenfeld
Oldtimer-Traktortreffen

210 historische Dieselsrösser in Waischenfeld

Nostalgie wehte durch Waischenfeld, als beim Oldtimer-Treffen mehr als 200 historische Traktoren, Lastwagen und Baumaschinen durch den Ort rollten.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Aufseßer Bürgermeister Ludwig Bäuerlein ist mit seinem  Porsche Dieselross mit Baujahr 1956 sehr zur Freude der mitfahrenden Kinder  schon Stammgast bei den Bulldog-Treffen in Waischenfeld. Sein Porsche hat  22 PS und sogar schon eine Turbokupplung. Fotos: Thomas Weichert
Der Aufseßer Bürgermeister Ludwig Bäuerlein ist mit seinem Porsche Dieselross mit Baujahr 1956 sehr zur Freude der mitfahrenden Kinder schon Stammgast bei den Bulldog-Treffen in Waischenfeld. Sein Porsche hat 22 PS und sogar schon eine Turbokupplung. Fotos: Thomas Weichert
+24 Bilder

Volksfeststimmung herrschte in Waischenfeld beim großen Traktor-Oldtimertreffen samt Schützenfest. Gezählt wurden dabei 210 Teilnehmer mit ihren historischen Dieselrössern und wenigen anderen historischen Fahrzeugen, wie ein MAN Milchlastwagen des Waischenfelder Transportunternehmens Gick oder eine Motto Guzzi Galetto mit Baujahr 1953 von Georg Stenglein aus Breitenlesau, der mit dem einzig teilnehmenden Zweirad auch die fast nicht enden wollende Rundfahrt durch die Stadt anführte. Aus Zessau in der Oberpfalz kam Stephan Schwitalla mit seinem liebevoll restauriertem Hanomag R16B mit Baujahr 1954 erstmals zum Bulldogtreffen nach Waischenfeld. Im Schlepptau einen alten Truhenwagen den er als voll funktionsfährigen Wohnwagen mit Bett und Küche umgebaut hat. Über Pegnitz war er über drei Stunden nach Waischenfeld unterwegs, wo er schon zwei tage zuvor ankam und erst tags darauf wieder zurückfuhr. Den Hanomag hatte sein Vater vor zehn Jahren gekauft und dann restauriert. Wie Schwitala sagt, ist es auf dem Bulldog-Campingplatz am Promenadenweg super gemütlich und das Ambiente wunderschön. "Wir werden wiederkommen."

Den ältesten Bulldog des Treffens hatte diesmal Thomas Rogner aus Kobelsberg mitgebracht. Einen Lanz mit Baujahr 1938 und 25 PS. Auch er ist zum ersten Mal in Waischenfeld dabei und ist begeistert. Fünf Jahre lang hat die Restaurierung seines Schmuckstücks gedauert, in das er selbst 800 Arbeitsstunden investiert hat. Afrika, Indien und Deutschland waren auf dem Hannomag mit Baujahr 1960 von Stefan Berner aus Saugendorf vereint. Denn darauf fuhren auch die beiden Pfarrer Abbe Partrice aus dem Senegal und Rajesh Lugun aus Indien mit, letzterer bekanntlich Stadtpfarrer von Waischenfeld. Der Aufseßer Bürgermeister Ludwig Bäuerlein (CSU) ist mit seinem Porsche Dieselross mit Baujahr 1956 sehr zur Freude der mitfahrenden Kinder schon Stammgast bei den Bulldog-Treffen in der Nachbargemeinde. Sein Porsche hat 22 PS und sogar schon eine Turbokupplung. Vor allem viele Kinder sind beim Traktor-Oldtimertreffen immer begeistert mit dabei. Sogar eine alte voll besetzte Pferdekutsche, umgebaut als Traktoranhänger war ein absoluter Hingucker. Hans Gräbner aus Gelbsreuth bei Wonsees kam mit seinem Ferguson mit Baujahr 1952 zum zweitem Mal zum Treffen nach Waischenfeld. "Weil es recht schön hier ist", wie er sagt. Auch zum zweiten Mal dabei war Lothar Mai aus Zeubach, dessen Eicher Diesel aus dem Jahr 1961 von seinem Opa gut hergerichtet wurde. Als Zuschauer kam Lothar Held aus Kohlstein schon oft nach Waischenfeld. Erstmals kam er nun mit seinem Fendt Dieselross mit Baujahr 1956 und Kindern aus Kohlstein, die begeistert bei der Rundfahrt mitfuhren. Erstmals in Waischenfeld dabei war Holger Ramming von den Traktorfreunden Waldau mit seinem heute sehr seltenen Fendt Geräteträger mit Baujahr 1968 mit 31 PS. Meistens fuhren die Waldauer Traktorfreunde immer zum zeitgleich stattfindenden Traktortreffen nach Fleckl. Da dieses heuer ausfiel, kamen sie nach Waischenfeld und waren begeistert. "Das Treffen ist sehr empfehlenswert" sagt Ramming und verspricht wiederzukommen. Einer von zwei LKWs war der historische Milchlastwagen des Waischenfelder Transportunternehmens Hans Gick, mit dem für viele altere Landwirte sicherlich Erinnerungen wach wurden. Auf mehreren Anhängern kam Partystimmung auf - wie beim Rewe Racing Team, das Mario Heimann mit einem Fendt mit Baujahr 1961 durch die Stadt zog. So mancher hatte seinen selbst gebauten Wohnwagen dabei und ein heute eher seltenes Ackergerät fuhr auch mit, ebenso eine historische Baumaschine, die Siegfried Wolf steuerte. Stärkste teilnehmende Gruppen waren die Traktorfreunde aus Seitenbach-Engelmeß und Kühlenfels mit je 13 Traktoren, gefolgt von den Traktorfreunden aus Altenplos mit 12 und Waischenfeld-Nankendorf mit neun. Die Rundfahrt wurde wie immer lautstark durch die Böllerschützen aus Kirchenbirkig gestartet. Organisator Reinhard Schrüfer aus Heroldsberg, der sich mit seiner Frau und zwei Kindern auf seinem Oldtimerbulldog zeigte und das Schlusslicht der Rundfahrt bildete, war mit dem Besuch sehr zufrieden. Kurz nach der Rundfahrt vertrieb ein Gewitterregen jedoch die Gäste im Kraußengarten, die in den beiden Zelten keinen Platz mehr finden konnten.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren