Tiefenpölz
Jubiläum

20 Vereine im Festumzug feiern mit der Feuerwehr Tiefenpölz

125 Jahre Freiwillige Feuerwehr Tiefenpölz galt es zu feiern. Der Festzug war beeindruckend.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Umzug in Tiefenpölz Foto: Carmen Schwind
Der Umzug in Tiefenpölz Foto: Carmen Schwind
+20 Bilder

"In Tiefenpölz ist die Welt noch in Ordnung. Und der Zusammenhalt der Menschen ist groß", sagte der Vorsitzende des Vereins der Freiwilligen Feuerwehr Tiefenpölz, Christian Hümmer, am Sonntag. Denn da wurde das 125-jährige Bestehen der Feuerwehr gefeiert. In der Chronik von Philipp Hümmer ist zu lesen, dass auf Bemühen des Königlichen Bezirksamtes Bamberg 1894 auch in Tiefenpölz eine freiwillige Feuerwehr gegründet werden sollte. Und so wurde vor 125 Jahren der älteste Verein des Dorfes ins Leben gerufen. "Das war vor mehr als vier Generationen. Und die fünfte Generation steht bereits in den Startlöchern", berichtete Christian Hümmer.

Das ordnungsgemäße Funktionieren der Wehr überwachte in der Anfangsphase die Königliche Gendarmeriestation in Heiligenstadt. Polizeilich anerkannt wurde die freiwillige Feuerwehr allerdings erst im März 1895.

Erster Eintrag ins Dienstbuch

Dem ersten Eintrag in das Dienstbuch ist zu entnehmen, dass der Lehrer Bruno Spiegel der erste Vorsitzende des Vereins war. Die meisten Mitglieder waren ortsansässige Bauern, die später "Ökonom" unter der Rubrik "Stand" angaben. Auch die örtlichen Handwerker und Dienstknechte wurden Mitglied der neu gegründeten Feuerwehr. Der erste Kommandant war der 26-jährige Mathias Hümmer, sein Adjutant war Georg Kraus.

Heute 150 Einwohner

Heute hat Tiefenpölz etwa 150 Einwohner. "63 davon sind Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr. 38 Leute sind im aktiven Dienst tätig, elf davon sind Frauen, sieben sind in der Jugendfeuerwehr und elf Kinder sind bei den ,Löschdrachen'", fasste Christian Hümmer zusammen.

Anlässlich des besonderen Jubiläums gab es am Sonntagvormittag einen Festgottesdienst, danach Frühschoppen mit Festkommers und Mittagessen. Der Höhepunkt des Festes wurde mit lauten Böllerschüssen eingeleitet: der Festumzug mit 20 Vereinen und Ehrengästen. Zweiter Bürgermeister Hans Göller (SPD), Marktgemeinderäte, Ortssprecher, Kreisbrandrat Bernhard Ziegmann, Kreisbrandinspektor Alexander Ruderich, Kreisbrandmeister Siegfried Kormann und Ehren-Kreisbrandinspektor Reinhold Schumm waren zu Gast in Tiefenpölz. Die Kapellen aus Modschiedel und Hohenpölz begleiteten den Umzug und viele Gäste standen am Rand und applaudierten dem Geschehen. Danach zogen die Feuerwehrdamen und die Fahnenträger unter musikalischer Begleitung und lautem Applaus in das Festzelt ein. Anschließend wurde noch kräftig gefeiert, denn ein solches Jubiläum gibt es nicht alle Tage.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren