Aufseß
Fische

1000 junge Forellen für die Aufseß

Die Verschlammung der Aufseß macht dem Fischbestand zu schaffen. Deshalb wurden nun in Aufseß 1000 junge Forellen in den Bach eingesetzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ab in den Bach: Günther Denzler und  Friedrich Schmauser setzen 1000 kleine Forellen in die Aufseß ein. Links  die Fischwirtin Alina Großmann von der Lehranstalt für Fischerei. Foto: Sabine Heid--
Ab in den Bach: Günther Denzler und Friedrich Schmauser setzen 1000 kleine Forellen in die Aufseß ein. Links die Fischwirtin Alina Großmann von der Lehranstalt für Fischerei. Foto: Sabine Heid--
1000 Bachforellen-Brütlinge tummeln sich jetzt in der Aufseß. Bezirkstagspräsident Günther Denzler (CSU) und der Präsident des Bezirksfischereiverbands, Friedrich Schmauser, entließen die in der Lehranstalt gezüchteten Fische in die Freiheit.

"Aus den Brütlingen werden hoffentlich bald starke Laichfische; das ist die Basis für unsere Artenschutzprogramme in der Lehranstalt", sagte der Bezirkstagspräsident.

Im Zuge der Bestandsaufnahme zur Wasserrahmenrichtlinie hat die Fachberatung der Fischerei festgestellt, dass der Fischbestand in der Aufseß mäßig ist. Wie der Leiter der Fachberatung für Fischerei, Thomas Speierl, erläuterte, macht die Verschlammung der Aufseß dem Fischbestand zu schaffen. Gerade am unteren Bachlauf im Bereich von Doos gebe es massive Schlammbänke, in denen die Gelege der Bachforellen ersticken.

Die Aufseß knapp oberhalb von Aufseß bis zum Bereich Draisendorf ist vom Bezirksfischereiverband gepachtet. Der Verband gewährt dem Bezirk Oberfranken die Nutzung des dortigen Fischereirechts für den Fang von Laichfischen. Die Aufseß im Bereich der Lehranstalt ist als Gewässer aber auch wichtig für die Öffentlichkeitsarbeit, zum Beispiel für die "Bachsafari", bei der Kinder und Schüler die Unterwasserwelt erkunden


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren