Kersbach
Ermittlungen

1000 Euro Belohnung: Mehrere Kircheneinbrüche in Franken - LKA ermittelt

Aus mehreren fränkischen Kirchen wurden zahlreiche sakrale Gegenstände gestohlen. Nun ermittelt das Landeskriminalamt - und hat sogar eine Belohnung ausgesetzt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Diese Gegenstände wurden aus der Kirche in Kersbach gestohlen. Foto: LKA Bayern
Diese Gegenstände wurden aus der Kirche in Kersbach gestohlen. Foto: LKA Bayern
+7 Bilder
Seit März 2018 brachen unbekannte Täter in die Pfarrkirche "Marienkirche" in Stammbach, in die Pfarrkirche Krummennaab sowie in die Pfarrkirche St. Ottilie - St. Johannes d. Täufer in Forchheim/Kersbach ein - Das LKA bittet um Täterhinweise!

Der erste Einbruch ereignete sich zwischen Mittwoch, 07.03.2018, 10.15 Uhr, und Donnerstag, 08.03.2018, in der Pfarrkirche "Marienkirche" in Stammbach. Unbekannte Täter hebelten die Seitentür der Kirche auf, drangen in das Gebäude ein und entwendeten einen grauen 77 Kilogramm schweren Tresor, in dem sich silberne sakrale Gegenstände befanden.

Am Sonntag, 01.04.2018, zwischen 11.30 Uhr und 15.45 Uhr, ereignete sich der zweite Fall in der katholischen Pfarrkirche in Krummennaab. Auch hier hebelten die Einbrecher die Tür der Sakristei auf und drangen in die Kirche ein. Sie entwendeten Bargeld und auch einen Schlüssel für das Tabernakel. Ebenso waren die Opferstöcke Ziel der Einbrecher.

Auch beim dritten und letzten bekannten Einbruch, der sich zwischen Montag, 16.04.2018, 19.00 Uhr und Dienstag, 17.04.2018, 08.00 Uhr, in der Pfarrkirche St. Ottilie- St. Johannes d. Täufer in Forchheim ereignet hat, hebelten die Einbrecher die Tür der Sakristei auf. Im Innern wurden mehrere Schränke wie auch das Tabernakel gewaltsam geöffnet, um die darin befindlichen sakralen Gegenstände zu stehlen. Neben dem unschätzbar hohen ideellen Wert der entwendeten Hostienschalen, Kelche und der Reliquien-Monstranz (Heilige Ottilie) ist auch ein hoher materieller Schaden entstanden.


1000 Euro Belohnung für den entscheidenden Hinweis


Durch die räumliche Nähe der Tatorte, die gleichartige Vorgehensweise der Einbrecher und auch die identische Wahl der entwendeten Gegenstände gehen die ermittelnden Kunstfahnder des Bayerischen Landeskriminalamts von einer Serie durch den oder die gleichen Täter aus.

Zeugenaufruf: Wer hat in den betreffenden Zeiträumen Beobachtungen gemacht, die mit den Diebstählen in Zusammenhang stehen können? Wer kann Angaben zu den Taten, den Tätern, dem Verbleib der entwendeten Gegenstände oder sonstige sachdienliche Hinweise geben? Hinweise nimmt das Bayerische Landeskriminalamt unter der Telefonnummer 089/ 1212-2060 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Das Bayerische Landeskriminalamt setzt für Hinweise, die zur Ergreifung des oder der Täter führen, eine Summe in Höhe von 1000 Euro aus.


Die Tatzeiten und Tatorte im Einzelnen:


1. Fall:
Marienkirche in 95236 Stammbach
Tatzeit zwischen Mittwoch, 07.03.2018, 10.15 Uhr und Donnerstag 08.03.2018,
entwendet wurden ein grauer 77 Kilogramm schwerer Tresor und nicht näher definierte silberne sakrale Gegenstände

2. Fall:
Pfarrkirche in 92703 Krummennaab
Tatzeit, Sonntag, 01.04.2018 zwischen 11.30 Uhr und 15.45 Uhr
entwendet wurde eine nicht näher definierte Bargeldsumme und ein Schlüssel für das Tabernakel

3. Fall:
Pfarrkirche St. Ottilie - St. Johannes d. Täufer in 91301 Forchheim/Kersbach
Tatzeit, Montag, 16.04.2018, 19.00 Uhr und Dienstag, 17.04.2018, 08.00 Uhr
entwendet wurden Hostienschalen, Kelche und die Reliquien-Monstranz (Heilige Ottilie)
(Lichtbilder der entwendeten Gegenstände liegen lediglich zu diesem Fall vor)


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren