Höchstadt a. d. Aisch
Faschingsumzug

Wetterfeste Narren ziehen durch Höchstadt

Die Höchstadter ließen sich vom Regen die gute Laune nicht vermiesen. Tausend Zuschauer säumten die Straßen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Faschingszug in Höchstadt  Foto: Andreas Dorsch
Faschingszug in Höchstadt Foto: Andreas Dorsch
+30 Bilder

Erst regnete es Wasser vom Himmel. Als sich dann die Narren durch die Straßen Höchstadts aufmachten, regnete es Süßigkeiten. Zum gestrigen Umzug kamen viele Zuschauer, die dem nasskalten Wetter in dicken Jacken, Regenschutz und -schirmen trotzten.

Die insgesamt 31 Wagen und Fußgruppen starteten traditionell vom Festplatz in den Aischwiesen. Die Spitze bildete der Spielmannszug der Feuerwehr, der sich als Motto "Schneewittchen und die sieben Zwerge" ausgesucht hatte. Aber auch Bienen, Blumen und Gärtner waren beliebte Themen: So zeigte sich der Obst- und Gartenbauverein mit einem Anhänger, auf dem eine Bank auf einer Blumenwiese stand.

Die Stadtpolitik rief zahlreiche Kritiker auf den Plan. Die Geister der Musketiere wollen die Innenstadt beleben, aus den Ortsteilen Greuth und Förtschwind kommen Klagen über Schlaglöcher und schlechte Busverbindungen, Medbach und Kieferndorf vermissen ein Konzept für das leere Schloss und die Stadtscheunen. Das Team Riegler sieht einen Wandel bei CSU-Chef Alexander Schulz - "vom Heckenschützen zum Hecken-Schützen". Im Aischtaler Filmtheater hat offensichtlich der Kasperl das Regiment übernommen. Die SPD hat zwar die Bienen gerettet, setzt hinter die eigene Rettung aber ein Fragezeichen.tes/ad

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren