Franken
Prognose

Wetter in Franken: Entspannt sich die Wetterlage oder gibt es Schauer und Gewitter zu Pfingsten?

Die unklare Wetterlage - inklusive Schauern und Gewittern - über Franken bleibt noch bis Mitte nächster Woche bestehen. Doch die Temperaturen stiegen wieder.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die unklare Wetterlage - inklusive Schauern und Gewittern - über Franken bleibt noch bis Mitte nächster Woche bestehen. Doch die Temperaturen stiegen wieder. Foto:  Michael Busch
Die unklare Wetterlage - inklusive Schauern und Gewittern - über Franken bleibt noch bis Mitte nächster Woche bestehen. Doch die Temperaturen stiegen wieder. Foto: Michael Busch
Bis einschließlich Montag bleibt die Großwetterlage laut Wetterexperte Stefan Ochs unverändert bestehen. Franken liegt im Bereich einer mäßig warmen Luftmasse unter leichtem Tiefdruckeinfluss. Fronten oder Luftmassengrenzen erreichen die Region nicht. Daher fehlt das ordnende Element, wie der Wetterexperte mitteilt.

Die Bedingungen für die Bildung von Schauern und Gewittern sind überall gleich. Stefan Ochs wagt daher keine Prognose, wo es im Tagesverlauf tatsächlich regnen und gewittern wird. Die Wettermodelle sind nach Meinung des Wetterexperten auch ziemlich machtlos, weil eben - so ähnlich wie beim Lotto die Kugeln - alle Orte gleich wahrscheinlich sind.


Aufheiterungen ab Freitag

Ganz so labil wie am Mittwoch ist die Luft allerdings nicht mehr, so dass es vor allem ab Freitag auch größere Zwischenaufheiterungen gibt. Die Höchsttemperaturen liegen bei 20 bis 24 Grad mit steigender Tendenz. Der schwache bis mäßige Wind weht meist aus Nord bis Ost. In Gewitternähe gibt es stürmische Böen Beaufort 8.
In den Nächten kühlt es auf 11 bis 5 Grad ab.

Da die Gewitter nur langsam ziehen, können sich unter unglücklichen Umständen lokal eng begrenzt große Regenmengen aufsammeln und zu Überschwemmungen führen. Insgesamt ist aber der Feuchtegehalt der Luft nicht so besonders groß, so dass wir es laut Wetterochs nicht mit einer regelrechten Unwetterlage zu tun haben.

Frühestens Mitte nächster Woche erfolgt der Übergang zu einer normalen Westwetterlage mit dem vertrauten Muster Kaltfront - Zwischenhoch - Wärme - Kaltfront. Dann kann man auch wieder genauere Angaben machen, wann die Sonne scheinen und wann es regnen wird.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren