Herzogenaurach
Wetter

Wetter: Bleibt es frühlingshaft in Franken?

In den nächsten Tagen zeigt sich der November von seiner freundlichen Seite. Ab dem Wochenende ändert sich das dann schlagartig.
Artikel drucken Artikel einbetten
Von Mittwoch bis Freitag lässt sich die Sonne öfter einmal blicken.Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa
Von Mittwoch bis Freitag lässt sich die Sonne öfter einmal blicken.Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Außergewöhnlich milde Luftmassen bestimmen von Mittwoch bis Freitag unser Wetter. Die Bewölkung lockert am Mittwoch zunehmend auf, am Donnerstag scheint meist die Sonne und am Freitag ziehen dann im Tagesverlauf neue Wolken auf, die am Abend Regen bringen. Das teilt Wetterexperte Stefan Ochs mit.

Der Wind weht meist nur schwach aus Süd. Gelegentlich gibt es aber auch frische Böen. Dann macht sich der recht kräftige Höhenwind bemerkbar (Beaufort 6-7 aus Südwest in 1000 m Höhe). Durch diese Turbulenzen kann milde Luft aus der Höhe bis zum Boden gelangen. Die Wettermodelle erwarten maximal 14 Grad. Bei solchen Lagen steigen die Temperaturen aber oft noch höher als erwartet. Ich würde Werte nahe der Rekordmarke von 16 Grad nicht ausschließen wollen.

Am Samstag überquert uns eine Kaltfront mit ihrem Regengebiet. Maximal werden 12 Grad erreicht. Der Westwind frischt in Böen stark auf.

Ab Sonntag gibt es dann eine der Jahreszeit entsprechende Durchschnittskost. Es ist wechselnd bewölkt mit vereinzelten Schauern bei Temperaturen um 6 Grad. Der mäßige und in Böen frische Wind weht aus West.

Die nächtlichen Tiefsttemperaturen sind schwer abzuschätzen, weil sehr milde Luft über einer nur hauchdünnen bodennahen Kaltluftschicht liegt. Mit Wind und Wolken kühlt es kaum unter 5 Grad ab. Unter klarem Himmel kann es in den windgeschützten Tälern aber Frost bis -2 Grad geben.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren