Weppersdorf
Musik

Weppersdorfer Chor ist 90 Jahre jung und kein bisschen leise

Der Gesangverein Weppersdorf feiert heuer ein doppeltes Jubiläum. Zum Repertoire des Chores gehören auch moderne Songs von den Toten Hosen oder der Spider Murphy Gang, was ihn für junge Leute attraktiv macht und das Durchschnittsalter niedrig hält.Der Gesangverein Weppersdorf feiert heuer ein doppeltes Jubiläum. Zum Repertoire des Chores gehören auch moderne Songs von den Toten Hosen und der Spider Murphy Gang. Das macht ihn für junge Leute attraktiv hält das Durchschnittsalter niedrig.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Weppersdorfer haben Spaß während und nach ihren Chorproben. Fotos: Stephanie Meißner
Die Weppersdorfer haben Spaß während und nach ihren Chorproben. Fotos: Stephanie Meißner
+2 Bilder
Seit 75 Jahren treffen sich die Mitglieder des Gesangvereins Weppersdorf an jedem Freitagabend zur Chorprobe im Singstübla des Landgasthauses Utz. Das ist jedoch nicht das einzige Jubiläum, dass die 21 Sänger und ihr Chorleiter Dominik Ignatzek heuer feiern. Der Verein besteht seit 90 Jahren, und derzeit laufen die Proben für ein großes Jubiläumskonzert.

Vorstandsvorsitzende Alexandra Schuhmann verrät eine Besonderheit des Chores: "Es ist der einzige noch aktive Männerchor weit und breit mit relativ niedrigem Durchschnittsalter. Unsere Konzertbesucher sind immer wieder überrascht und begeistert von unseren modernen Liedern wie ,An Tagen wie diesen' von den Toten Hosen oder ,Skandal im Sperrbezirk' von der Spider Murphy Gang." Chorleiter Dominik Ignatzek ergänzt: "Wir sind vom Repertoire ausgehend ein eher ungewöhnlicher Männerchor. Wir singen zwar Volkslieder, aber geistliche und moderne Stücke stehen bei uns ebenfalls auf der Tagesordnung."

Die Männer zeigen sowohl als einzelner Chor als auch zusammen mit anderen Ensembles ihr Können. Eckpunkte im Jahr sind zum Beispiel Ständchen zu Geburtstagen, Ehe- und Vereinsjubiläen oder das im zweijährigen Turnus stattfindende "Summersinga" gemeinsam mit den anderen Chören von Dominik Ignatzek. Als gemischter Projektchor sind die Weppersdorfer darüber hinaus an Festtagen wie Weihnachten im Einsatz.

Singen liegt in der Familie

Lukas Schuhmann ist 16 Jahre alt und das jüngste Mitglied des Gesangvereins Weppersdorf. Sein Vater, sein Großvater und zwei Onkel sind ebenfalls aktive Sänger. "Ich bin einfach mal zu einer Singstunde mitgegangen und finde es bis jetzt super. Das gemeinsame Singen macht einfach Spaß", betont der 16-Jährige. Josef Schuhmann ist schon seit 64 Jahren dabei. "Ich habe schon immer gerne gesungen und werde es auch noch weiter tun, solange die Stimme hält", lacht der 81-Jährige.

Seit zwei Jahren ist Christian Fix Mitglied des Männerchores. "Meine Frau hat mich hergeschickt, weil es einen Projektchor gab. Es hat mir so gut gefallen, dass ich dabei geblieben bin. Außerdem gehört es zum Dorfleben dazu", erzählt der Sänger. Otto Schuhmann begrüßt die lockere Atmosphäre und den Zusammenhalt des Chores. "Es macht einfach Spaß im Chor. Unsere Singstunden sind lustig, und danach darf der Schafkopf nicht fehlen", schmunzelt der 57-Jährige.

Am 22. November findet in der Aischgrundhalle in Adelsdorf um 19.30 Uhr ein gemeinsames Konzert der Männerchöre aus Sambach, Weppersdorf und von "VirCantus" statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen rund um das Konzert und den Chor gibt es hier.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren