Höchstadt a. d. Aisch

Weibsenkram in Höchstadt ist zurück - jetzt zum Kleiderflohmarkt anmelden

Der Kleiderflohmarkt in der Aischtalhalle hat im vergangenen Jahr pausiert. Doch im kommenden Februar ist der Besucher(innen)magnet wieder da.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Weibsenkram finden Frauen auch einmal ein Dirndl. Evi Seeger/Archiv
Beim Weibsenkram finden Frauen auch einmal ein Dirndl. Evi Seeger/Archiv

Mit dem auf weibliches Publikum spezialisierten Kleiderflohmarkt Weibsenkram hat der Arbeitskreis Agenda Arbeitskreis Kultur (Akku) in Höchstadt einen Volltreffer gelandet.

Erstmals fand die Veranstaltung 2018 statt. Da der Andrang von mode und schnäppchenjagenden Damen damals in der Fortuna Kulturfabrik so riesig war, verlagerte der Akku die zweite Auflage im September 2018 in die Aischtalhalle. Dorthin kamen 500 Besucher(innen), um an rund hundert Ständen zu stöbern.

Für die Fans von Weibsenkram sicherlich enttäuschend war, dass 2019 kein Flohmarkt stattfinden konnte. Doch nun ist der Akku zurück mit der Alternative zum Klamotten-Neukauf. Wie Jeanette Exner vom Akku mitteilt, findet der nächste Weibsenkram am Freitag, 14. Februar, zwischen 17 Uhr und 21.30 Uhr in der Aischtalhalle statt.

Der Akku betont, dass der Flohmarkt ausschließlich für Kleidung, Accessoires, Schuhe und Schmuck von und für Frauen gedacht ist.

Es dürfe keine Neuware angeboten werden und auch der gewerbliche Verkauf ist untersagt - ein echter Flohmarkt mit Gebrauchtmode eben, der nicht nur den Geldbeutel schonen soll, sondern auch für nette Gespräche und auch für die Umwelt gut ist. Denn wozu neue Kleidung, wenn sich andernorts im Kleiderschrank das fast Ungetragene türmt?

So läuft die Stand-Anmeldung

Was muss man tun, wenn man einen eigenen Stand organisieren will? In einer E-Mail an die Adresse weibsenkram@freenet.de kann man sich melden und bekommt ein Anmeldeformular. Dieses kann man dann an folgenden Orten ausgefüllt und zusammen mit der Standgebühr (10 Euro) und einer Kaution (20 Euro) abgeben: Info-Büro der Fortuna Kulturfabrik, Bahnhofstraße 9, Dienstag, Mittwoch, Freitag, von 8 Uhr bis 13 Uhr, Donnerstag 12 bis 18 Uhr, in der Touristik-Info Höchstadt, Obere Brauhausgasse 1, Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag 10 bis 15 Uhr und Donnerstag, 10 bis 17 Uhr, sowie bei Jeanette Exner, Tilman-Riemenschneider-Straße 1, Telefon 09193- 697196 und Kornelia Lühring, Meisenstraße 7a, Telefon 09193 5907.

Anmeldeschluss 7. Feburar

Anmeldeschluss ist der 7. Februar. Eine Bestätigung der Anmeldung erhält man per Mail. Stellplatznummer und Plan wird vor Ort am Eingang ausgehändigt. Der Aufbau der Stände in der Aischtalhalle läuft am Tag der Veranstaltung (Freitag, 14. Februar) zwischen 16 und 17 Uhr. Die Kaution von 20 Euro wird bei einwandfreiem Hinterlassen des Platzes am Ende der Veranstaltung zurück erstattet (Abbau frühestens 21.30 Uhr).

Der Standplatz ist für einen Tisch (wird zur Verfügung gestellt) und nur einen Kleiderständer reserviert. Die Veranstalter bitten, Sitzgelegenheiten und Kleiderständer selbst mit zu bringen.

Getränke, Snacks und Livemusik

Für Livemusik sorgt die Gruppe Acoustec, Snacks und Getränke bereitet das Akku-Team vor. Denn eines soll der Weibsenkram neben der Schnäppchenjagd auch sein: eine wunderbare Möglichkeit mal ausgiebig zu plaudern - nicht nur, aber auch über Klamotten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren