Erlangen
Steinwürfe auf Autobahn

Versuchter Mord in mindestens 6 Fällen! Polizei sucht weiter nach Steinewerfern bei Erlangen

Immer wieder flogen im vergangenen Monat Steine von Autobahnbrücken im Bereich Erlangen. Die Kripo ermittelt nach wie vor mit Hochdruck. Eine Anwohnerbefragung am Mittwoch soll neue Erkenntnisse bringen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Fahndungsaufruf der Kriminalpolizei Erlangen - im nächsten Bild auch in Gänze zu sehen.  Foto: Polizei
Der Fahndungsaufruf der Kriminalpolizei Erlangen - im nächsten Bild auch in Gänze zu sehen. Foto: Polizei
+1 Bild
Unbekannte haben im Mai mehrmals Steine von Autobahnbrücken der A3 und der A73 im Bereich Erlangen geworfen. Die Polizei hatte bereits eine eigene Ermittlungskommission (EKO "Stein") gegründet - bislang führte das aber noch nicht zu den Tätern.
Die EKO "Stein" ermittelt nach wie vor mit Hochdruck in mittlerweile mindestens sechs Fällen wegen versuchten Mordes. Auch Profiler des Bayerischen Landeskriminalamts seien in die Ermittlungen eingebunden, berichtet die Polizei am Dienstag.

Die Beamten der Ermittlungskommission erhoffen sich von der Bevölkerung weiter Hinweise und Unterstützung. Die Ermittler führen deshalb am Mittwoch (6.6.2018) um 17.00 Uhr eine Anwohnerbefragung in Baiersdorf (Landkreis Erlangen-Höchstadt) durch. Gleichzeitig werden nochmals Flyer verteilt. Unterstützung bekommen sie von Beamten umliegender Polizeidienststellen.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.