Herzogenaurach
Warnung

Unwetterwarnungen für Franken: Orkanartige Böen, Schneefall und Glätte

Ein Orkantief bringt vor allem am Donnerstag ungemütliches Wetter nach Franken. Der deutsche Wetterdienst hat bereits Unwetterwarnungen herausgegeben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Fahrzeug vom Winterdienst streut Salz auf der Autobahn A2 am 17.01.2018 bei Herford (Nordrhein-Westfalen). Der Orkan «Friederike» bewegt sich über weite Teile des Landes mit Wind und Schnee. Foto: Friso Gentsch/dpa
Ein Fahrzeug vom Winterdienst streut Salz auf der Autobahn A2 am 17.01.2018 bei Herford (Nordrhein-Westfalen). Der Orkan «Friederike» bewegt sich über weite Teile des Landes mit Wind und Schnee. Foto: Friso Gentsch/dpa
Am Donnerstag zieht ein Orkantief mit seinem Kern über Hamburg hinweg nach Osten. Franken bringt dieses Tief zwischen 9 und 18 Uhr schwere Sturmböen oder sogar orkanartige Böen. Das sagt Wetterexperte Stefan Ochs voraus.
Die Windstärken am Donnerstag sollen zwischen Beaufort 9 und 10 liegen. Die Beaufortskala (Bft) ist eine Skala zur Klassifikation der Windgeschwindigkeit in 13 Windstärkenbereiche von 0 (Windstille) bis 12 (Orkan).


Amtliche Warnungen für Teile Frankens

Der Deutsche Wetterdienst hat für Teile Frankens bereits Amtliche Unwetterwarnungen vor orkanartigen Böen ausgegeben. Es treten orkanartige Böen mit Geschwindigkeiten um 110 km/h anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Orkanböen um 120 km/h gerechnet werden. Außerdem kommt es oberhalb von 400 Metern zusätzlich noch zu Schneefall und Glätte.

Bisher betroffen sind die Landkreise Bayreuth, Coburg, Lichtenfels, Hof, Kronach, Kulmbach und Wunsiedel.

In den restlichen Teilen Frankens wird vor schweren Sturmböen gewarnt. Hier treten schwere Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 90 km/h anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit schweren Sturmböen um 100 km/h gerechnet werden. Auch hier kann es oberhalb von 400 Metern zu Schneefall und Glätte kommen.


Hinweise zu möglichen Gefahren

Es können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen. Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!


Schnee am Wochenende

Am Freitag ist es tagsüber wolkig mit gelegentlichem Sonnenschein und es dürfte meist niederschlagsfrei bleiben. Die Temperaturen liegen bei +4 Grad.

In der Nacht zum Samstag zieht bei Temperaturen nahe 0 Grad ein Schneefallgebiet durch. Es gibt in tiefen Lagen zwei und in höheren Lagen sechs Zentimeter Neuschnee. Am Samstag ist es wechselnd bewölkt mit einzelnen Schneeschauern bei Temperaturen um +2 Grad. Am Freitag und am Samstag weht ein schwacher bis mäßiger Westwind mit einzelnen starken Böen.

Am Sonntag ist es tagsüber freundlich, zeitweise scheint die Sonne und bei Temperaturen um +2 Grad bleibt es niederschlagsfrei. Am Sonntagabend und in der Nacht zum Montag greift von Westen her eine Warmfront mit Niederschlägen über, die von Schnee allmählich in Regen übergehen.

Hinter der Warmfront erfolgt in der nächsten Woche der Übergang zu ausgesprochen mildem Wetter mit Höchsttemperaturen um +10 Grad.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren