Möhrendorf
Unfall

Schwere Unfälle auf der A73 - drei Menschen verletzt

Gleich zwei schwere Unfälle ereigneten sich am Dienstag (8. Oktober 2019) auf der A73. Die Folge: Drei Verletzte und ein hoher Sachschaden. Ungefähr 30.000 Euro Schaden ist entstanden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schwere Unfälle auf der A73 am Mittwoch. Die Folge sind hohe Sachschäden und Verletzungen der Fahrer.  Symbolfoto: Benjamin Nolte/dpa
Schwere Unfälle auf der A73 am Mittwoch. Die Folge sind hohe Sachschäden und Verletzungen der Fahrer. Symbolfoto: Benjamin Nolte/dpa

Zwei schwere Unfälle auf der A73 bei Erlangen: Zwischen den beiden Anschlussstellen von Baiersdorf-Nord und Möhrendorf kam eine 22-jährige Fahrerin um 7.15 Uhr in der langgezogenen Kurve zu weit nach links ab. Wie die Polizei mitteilte, geriet das Auto ins Schleudern als die Fahrerin versuchte gegenzulenken. Sie prallte glücklicherweise nur in eine Außenschutzplanke. Trotzdem wurde sie vorsorglich in eine Klinik gebracht.

Fahrerin übersah den Kleinwagen

Bei der Auffahrt Baiersdorf-Nord auf die A73 in Richtung Erlangen folgte um 13.25 Uhr ein weiterer Unfall. Eine 51-jährige Fahrerin aus dem Landkreis Forchheim wollte auf die Auffahrt, erklärte die zuständige Polizeibehörde. Sie wechselte auf die Überholspur und übersah dabei einen 59-jährigen Fahrer. Durch den Aufprall schleuderte es die 51-jährige Verursacherin in die Mittelschutzplanke.

Glück im Unglück

Der 59-jährige Fahrer schleuderte mit seinem Auto in die Außenschutzplanke und kam auf dem Seitenstreifen zum Stillstand. Beide Autos trugen erhebliche Schäden davon und mussten abgeschleppt werden. Die Unfallbeteiligten kamen glücklicherweise mit leichten Verletzungen davon. Vorsorglich wurden die Verletzten dennoch in Kliniken gebracht.

Auf der A3 ist es zu einem spektakulären Unfall gekommen: Ein Reisebus krachte in einen Hubschrauber, der Rotor durchbohrte die Windschutzscheibe.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.