Herzogenaurach
Unfall

Herzogenaurach: Mann fährt betrunken in Kreuzung - vier Verletzte

Ein betrunkener Mann verursachte am Freitag einen größeren Unfall auf der Vacher Kreuzung in Herzogenaurach im Landkreis Erlangen-Höchstadt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein betrunkener Mann verursachte am Freitag einen größeren Unfall auf der Vacher Kreuzung in Herzogenaurach im Landkreis Erlangen-Höchstadt. Symbolbild, Foto: Martin Gerten/dpa
Ein betrunkener Mann verursachte am Freitag einen größeren Unfall auf der Vacher Kreuzung in Herzogenaurach im Landkreis Erlangen-Höchstadt. Symbolbild, Foto: Martin Gerten/dpa

Verkehrsunfall auf der Vacher Kreuzung in Herzogenaurach: Am Freitag, den 07.09.2018, gegen 06.25 Uhr, fuhr ein Mann aus Nürnberg von Herzogenaurach kommend auf der Niederndorfer Hauptstraße mit seinem VW Passat in Richtung Erlangen stadtauswärts. An der Kreuzung Niederndorfer Haupt-/Peter-Fleischmann-/Vacher Straße wollte er die dortige Kreuzung gerade aus Richtung Erlangen überqueren.

Die dortige Ampel schaltete jedoch auf "rot". Offensichtlich hatte der Passat-Fahrer es eilig. Das Rotlicht wurde von ihm missachtet. Zwischenzeitlich war die Ampel für den Querverkehr auf "grün" gewechselt, so dass die wartenden Fahrzeuge von der Vacher und der Peter-Fleischmann-Straße losfuhren.

Als sich der VW Passat-Fahrer mit seinem Wagen im Kreuzungsbereich befand, wurde er jeweils von links und rechts vom anfahrenden Querverkehr getroffen. Unbeteiligte Zeugen, welche jeweils hinter den beiden Autos aus der Peter-Fleischmann- und Vacher Straße befanden, bestätigten, dass diese auch tatsächlich bei "grün" losgefahren sind.

Durch den Unfall bedingt war die Kreuzung für den normalen Verkehr nicht mehr befahrbar. Sie wurde für die Zeit der Unfallaufnahme von der Freiwilligen Feuerwehr Niederndorf abgesichert und gesperrt. Der von Erlangen kommende Verkehr musste durch eine Streife der PI Erlangen-Stadt bereits an der Nordumgehung über den Hans-Ort-Ring umgeleitet werden.

An allen beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden. Besonders betroffen war der Fahrer eines neuen Skoda Superb, dessen Fahrzeug nach Bestellung und längerer Wartezeit erst zugelassen worden war und kaum Kilometer auf dem Tacho hatte.

Der Skoda Superb Fahrer wurde leicht verletzt. Er erlitt eine Prellung am linken Schienbein. Die Fahrzeuginsassen des ihm entgegenkommenden Skoda Octavia wurden ebenfalls verletzt. Der Fahrer erlitt ebenso wie ein weiterer Mitfahrer massive Prellungen an der Brust. Ein weiterer Mitfahrer erlitt durch zersplittertes Glas eine Schnittwunde an der rechten Hand. Der Unfallverursacher blieb augenscheinlich unverletzt.

An der Unfallstelle wurde beim Verursacher Alkoholgeruch festgestellt. Ein Test bestätigte, dass der Fahrer des VW Passat erheblich Alkohol getrunken hatte.

Ein weiterer Unfall im Landkreis Erlangen-Höchstadt ereignete sich am Freitag ebenfalls bei Herzogenaurach. Ein Autofahrer kam dabei von der Straße ab. Sein Auto überschlug sich und er musste befreit werden.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.