Erlangen
Unfall

Erlangen: 67-jähriger Fahrradfahrer stirbt nach Sturz

Ein 67-jähriger Fahrradfahrer ist in Erlangen nach einem Sturz verstorben. Der Mann war mit dem Kopf auf der Fahrbahn aufgeschlagen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach einem Sturz von seinem Fahrrad ist ein 67-jähriger Mann aus Erlangen am Sonntag in einer Erlanger Klinik verstorben.   Symbolfoto: Ronald Rinklef
Nach einem Sturz von seinem Fahrrad ist ein 67-jähriger Mann aus Erlangen am Sonntag in einer Erlanger Klinik verstorben. Symbolfoto: Ronald Rinklef

Nach einem Sturz von seinem Fahrrad ist ein 67-jähriger Mann aus Erlangen am Sonntag in einer Erlanger Klinik verstorben. Der 67-Jährige hatte sich am Sonntagmittag mit einem Bekannten zu einer Fahrradtour aufgemacht. Beide Radfahrer überquerten den Membacher Steg. Am westlichen Ende des Steges stieß der 67-jährige Mann mit seinem Rad gegen das Fahrrad seines Begleiters. Beide Radfahrer, die keinen Helm trugen, stürzten daraufhin auf die Fahrbahn.

Während der jüngere der beiden den Sturz mit seinen Händen abfangen konnte, stürzte sein Bekannter über den Lenker seines Rades und schlug mit seinem Kopf auf der Fahrbahn auf. Ohne Bewusstsein blieb der Mann liegen. Passanten konnten den Verunfallten bis zum Eintreffen des Notarztes reanimieren. Der 67-jährige Erlanger wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert, wo er jedoch im Verlauf des Nachmittages verstarb. Ein Fremdverschulden kann die Polizei ausschließen. Möglicherweise führten medizinische Probleme des Radfahrers zu dem Unfall.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.