Erlangen
Unfälle

20 Kilometer Stau: Verkehrschaos auf A3

Auf der A3 in Mittelfranken herrschte am Vormittag Chaos. Mehrere Unfälle ereigneten sich. Ein Autofahrer wurde ins Krankenhaus geflogen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auf der A3 kam es am Freitagmorgen zu mehreren Unfällen. Foto: Feuerwehr Höchstadt
Auf der A3 kam es am Freitagmorgen zu mehreren Unfällen. Foto: Feuerwehr Höchstadt
+2 Bilder

Auf der A3 in Mittelfranken haben sich am Freitagmorgen (29. November 2019) mehrere Unfälle ereignet. Die Verkehrssituation am Kreuz Fürth/Erlangen stand dabei im Mittelpunkt. Dort kam es gegen 06.40 Uhr zu einem Unfall, wodurch sich ein erheblicher Stau entwickelte. Dabei krachten zwei Autos ineinander. Es entstand ein Blechschaden, verletzt wurde niemand. Das sagte ein Sprecher der Polizei zu inFranken.de. Bereits am frühen Freitagmorgen berichteten zahlreiche Augenzeugen, dass Verkehrsstillstand auf der A3 herrsche.

Verkehrschaos auf A3: 20 Kilometer Stau am Freitagmorgen

Angaben der Polizei zufolge, wurde eines der Autos gegen die provisorische Schutzplanke einer Baustelle geschleudert. Ein 300 Meter langer Teil der Planke kippte um. Zudem verhakte sich das Auto in der Schutzplanke. Größere Mengen an Öl und Benzin liefen dabei aus. Die Autobahnmeisterei rückte an, sperrte alle drei Fahrspuren in Richtung Regensburg und kümmerte sich um die ausgelaufenen Stoffe.

In der Reinigungszeit bildete sich ein Rückstau von 20 Kilometern. Bis in den Bereich um Höchstadt an der Aisch stand der Verkehr am Vormittag still. In diesem Stau kam es zu drei weiteren Unfällen. Dabei gab es keine Verletzten.

Schwerer Unfall auf A3: Rettungshubschrauber vor Ort

Allerdings ereignete sich neben den Auffahrunfällen auch ein schwerer Unfall, bei dem ein Mann verletzt wurde. Informationen der Polizei zufolge, fuhr der Autofahrer mit hoher Geschwindigkeit auf das Heck eines Lkw auf. Dabei wurde der Fahrer schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten mit einem Hubschrauber ins Krankenhaus.

Mittlerweile (Stand: 12.00 Uhr) wurde eine Spur freigegeben. Allerdings kommt es weiterhin zu Stau und Verkehrsproblemen. Als Umleitung wird empfohlen, bei der A3-Anschlussstelle "Höchstadt-Ost" abzufahren und die B470 zu nutzen. Ziel der Umleitung ist die Anschlussstelle "Forchheim-Süd".

Am Freitagmittag hat sich in Oberfranken ebenfalls ein Unfall ereignet. Der Unglücksort liegt auf einer Bundesstraße, die gesperrt werden musste.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.