Erlangen
Tödlicher Unfall

Geländewagen verunglückt auf A3: Mann (39) stirbt

Auf der A3 ist am Sonntag ein Autofahrer ums Leben gekommen. Der tödliche Unfall ereignete sich bei Starkregen. Der Mann kam mit seinem Geländewagen von der Straße ab.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein 39-jähriger Mann kam am Sonntagmorgen auf der A3 bei Erlangen ums Leben. Symbolfoto: Grundmann/News5
Ein 39-jähriger Mann kam am Sonntagmorgen auf der A3 bei Erlangen ums Leben. Symbolfoto: Grundmann/News5

  • Tödlicher Unfall auf A3 in Franken
  • Mann (39) kommt von Autobahn ab und stirbt
  • Beifahrer wird leicht verletzt
Am frühen Sonntagmorgen (7. Juli 2019) hat sich auf der A3 zwischen Nürnberg-Nord und Erlangen-Tennenlohe ein tödlicher Unfall ereignet. Informationen der örtlichen Polizei zu folge, kam ein 39-jähriger Autofahrer mit seinem Geländewagen gegen 04.50 Uhr von der A3 ab. Dabei durchbrach sein Wagen die Außenschutzplanke und krachte in einen seitlichen Graben. Vom Graben aus schleuderte der Geländewagen zurück auf den Standstreifen der Autobahn.

Dabei wurde der 39-Jährige aus dem Landkreis Erlangen-Höchstadt so schwer verletzt, dass er noch in den Morgenstunden an der Unfallstelle auf der A3 verstarb. Sein Beifahrer erlitt leichte Verletzungen und wurde durch einen Notarzt versorgt.

Tödlicher Unfall auf der A3: Aquaplaning als mögliche Ursache

Die zuständige Staatsanwaltschaft zog einen Sachverständigen hinzu, um die Lage vor Ort einzuschätzen. Der Schaden wird auf 60.000 Euro geschätzt. Zum Unfallzeitpunkt regnete es sehr stark im Bereich der A3. Die Polizei nennt Aquaplaning als mögliche Unfallursache. Die Ermittlungen laufen.

Am Wochenende wurde in Mittelfranken eine Leiche gefunden. Die Polizei hat Details dazu veröffentlicht.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.