Erlangen
Fahrerflucht

A3: Autofahrer rast in Leitplanke, wechselt Fahrzeug und flüchtet

Auf der A3 ist es in der Nacht zu einem ungewöhnlichen Vorfall gekommen: Ein Autofahrer raste mit seinem Mercedes AMG in die Leitplanke der Autobahn, verließ seinen Wagen und steig in ein weiteres Fahrzeug an, um die Unfallstelle zu verlassen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach seinem Zusammenstoß mit der Leitplanke wechselte der Fahrer eines Mercedes AMG das Fahrzeug, um von der Unfallstelle zu flüchten. Symbolfoto: ambrozinio/Adobe Stock
Nach seinem Zusammenstoß mit der Leitplanke wechselte der Fahrer eines Mercedes AMG das Fahrzeug, um von der Unfallstelle zu flüchten. Symbolfoto: ambrozinio/Adobe Stock

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (11. Oktober 2019) ist es auf der Autobahn A3 in der Nähe bei Erlangen zu einer ungewöhnlichen Fahrerflucht gekommen.

Informationen der Polizei zufolge, kam der Fahrer gegen 00.30 Uhr mit seinem Wagen von der Fahrbahn ab. Der Mann war auf der A3 in Richtung Frankfurt unterwegs und krachte zwischen der Ausfahrt Erlangen-Tennenlohe und dem Autobahnkreuz Fürth/Erlangen gegen die Leitplanke der Fahrbahn und anschließend gegen ein Verkehrsschild.

A3 bei Erlangen: Fahrer kollidiert mit Leitplanke - wechselt den Wagen und flieht

Laut Angaben der Polizei konnten Zeugen beobachten, wie der Fahrer nach dem Zusammenstoß mit der Außenschutzplanke sein Fahrzeug verließ und in einen weiteren weinroten Mercedes einstieg, um die Unfallstelle einfach zu verlassen. Das Unfallfahrzeug wurde von der Polizei sichergestellt und die Ermittlungen zum Fahrer aufgenommen.

Die Grünen wollen die Geschwindigkeit auf deutschen Autobahnen auf 130 km/h begrenzen. Doch es hagelt bereits heftige Kritik.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren