Neuhaus
Unfall

Sechs Verletzte nach Unfall bei Neuhaus: 86-Jähriger kracht in Auto und wird eingeklemmt

Bei einem Unfall auf der Staatsstraße zwischen Buch und Klebheim an der Abzweigung nach Neuhaus gab es sechs Leichtverletzte und 30.000 Euro Schaden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Um den 86-Jährigen aus seinem Mercedes befreien zu können, musste die Feuerwehr das Dach abtrennen.  Foto: Andreas Dorsch
Um den 86-Jährigen aus seinem Mercedes befreien zu können, musste die Feuerwehr das Dach abtrennen. Foto: Andreas Dorsch
+2 Bilder

Zwei Autos mit Totalschaden im Gesamtwert von etwa 30.000 Euro und sechs nach ersten Erkenntnissen leicht verletzte Personen sind die Bilanz eines Unfalls am Samstagnachmittag an der Einmündung der Kreisstraße aus Neuhaus in die Staatsstraße zwischen Buch und Klebheim.

Wie die Polizei vor Ort schnell ermittelt hatte, übersah ein 86-jähriger aus Richtung Neuhaus kommender Mercedes-Fahrer einen vorfahrtsberechtigten VW Sharan und stieß mit diesem zusammen. Unmittelbar vor dem VW war ein anderes Fahrzeug in Richtung Neuhaus abgebogen. Das Auto dahinter hat der Mercedes-Fahrer offensichtlich nicht erkannt.

Durch den Aufprall rutschten beide Fahrzeuge in den Graben. Dabei wurde der 86-jährige Mercedes-Fahrer so im Fahrzeug eingeklemmt, dass er von den Einsatzkräften der Feuerwehren aus Neuhaus und Adelsdorf mit der Rettungsschere befreit werden musste. Der Senior wurde mit Verletzungen in die Klinik nach Erlangen gebracht - ebenso seine auf dem Beifahrersitz sitzende Ehefrau, die sich durch den Aufprall Prellungen zugezogen hatte.

Prellungen und einen Schock erlitt auch die vierköpfige Familie in dem gerammten VW. Das Ehepaar und seine beiden Kinder aus Weisendorf wurden vorsorglich ins Krankenhaus nach Höchstadt gebracht.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.